Lärmschutz

Tempo 30 in der Nacht?

  • schließen

Unterhaching - Mit einem Tempolimit von 30 km/h auf den vier Ausfallstraßen will Unterhaching nachts für besseren Lärmschutz sorgen.

Keine heulenden Motoren, nur ein leises Schnurren. Keine flotten Fahrten, sondern beschauliches Gezuckel. Die neue Lärmschutz-Idee für Unterhaching: Tempo 30 auf den vier großen Ausfallstraßen soll’s richten. Zumindest nachts. 

Schon fast zwei Jahre alt ist ein landkreisweites Verkehrs- und Lärmschutzgutachten, das der Kreistag bei der Ingenieure AG Möhler und Partner in Auftrag gegeben hatte. Das Ergebnis für Unterhaching: Auch dort besteht Handlungsbedarf.

 „Wir sind gezwungen, Lärmschutzmaßnahmen durchzuführen“, erläuterte Bürgermeister Wolfgang Panzer (SPD) im Bauausschuss. Ein nächtliches Tempolimit sei „die kostengünstigste Lösung“. 

Der Unterhachinger Plan sieht von 22 bis 6 Uhr eine Begrenzung der Geschwindigkeit auf Tempo 30 vor, und zwar in den vier großen Ausfallstraßen: Münchner Straße, Ottobrunner Straße, Biberger Straße und Hauptstraße. Unter Verweis auf das Gutachten vom 3. Juni 2014 wird die Gemeinde nun das Landratsamt München bitten, ein entsprechendes Tempolimit auf Kreis- und Staatsstraßen zu prüfen. Denn, so die Auffassung im Rathaus, die Verkehrs- und Lärmsituation werde von den Bürgern „zunehmend als belastend empfunden“. 

Auf vergleichbare Tempolimits und positive Erfahrungen verwies Gertraud Schubert von den Grünen: In Pullach und Grünwald funktioniere das gut.

 „Bauchweh“ beim Gedanken an Tempo 30 in der Nacht äußerte dagegen der CSU-Fraktionsvorsitzende Richard Raiser, und sein Parteikollege Günther Stäblein befürchtet sogar einen kontraproduktiven Effekt: Wenn beispielsweise in der Münchner Straße genauso ein Langsamfahrgebot gelte wie in den umliegenden Tempo-30-Zonen, gebe es keinen Grund mehr, diese zu meiden – und somit werde, schätzt Stäblein, der Verkehr direkt in die Wohngebiete gezogen statt über Hauptverkehrsadern kanalisiert. 

SPD und Grüne ließen sich nicht beirren: Mit knapper 7:5-Stimmenmehrheit beschlossen sie gegen das Votum von CSU und FDP, das nächtliche Lärmschutz-Tempolimit auf den Weg zu bringen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

31-Jähriger randaliert in Asylunterkunft
Völlig ausgerastet ist ein Mann aus Äthiopien am Sommerfeld in Oberhaching, weil sein Asylantrag abgelehnt wurde. 
31-Jähriger randaliert in Asylunterkunft
Autofahrer verletzt Fußgänger und macht sich aus dem Staub
Unterschleißheim - Ein Autofahrer hat in Lohhof einen Fußgänger (54) verletzt und sich dann einfach aus dem Staub gemacht.
Autofahrer verletzt Fußgänger und macht sich aus dem Staub
Mit 3,2 Promille: Volltrunkenen Radler verfolgt
Eine wilde Verfolgungsjagd hat sich ein volltrunkener Radlfahrer mit zwei Zeugen geliefert – und das mit unglaublichen 3,2 Promille im Blut.
Mit 3,2 Promille: Volltrunkenen Radler verfolgt
Zeit für die Wärmewende läuft davon
„Die Absicht stimmt, aber das Tempo nicht“: Unterhachings Altbürgermeister Erwin Knapek (74), heute Präsident des Bundesverbands Geothermie, kritisiert die Klimaschutz- …
Zeit für die Wärmewende läuft davon

Kommentare