CSU-Parteitag: Starkes Ergebnis - Markus Söder als Parteichef wiedergewählt

CSU-Parteitag: Starkes Ergebnis - Markus Söder als Parteichef wiedergewählt
+
Den Froschprinzen gibt es nur im Märchen. Bei der Suche nach der echten Liebe hilft Brigitte Dreilich. Ihr Spezialgebiet: Alleinstehende über 50.

„Die haben das Flirten verlernt“

Liebesengel für das späte Glück: Diese Frau spielt Amor für alle über 50

  • schließen

Brigitte Dreilich unterstützt andere  Menschen bei der Partnersuche. Besonders jene über 50 Jahre. Denn jeder will geliebt werden – doch das Flirten verändert sich mit dem Alter.

Landkreis – Brigitte Dreilich sitzt am Wohnzimmertisch, die Hände mit den rot lackierten Fingernägeln und den goldenen Armreifen ruhen auf der Tischplatte. Die Frau mit der blonden Löwenmähne und dem Oberteil im Leopardenprint lacht, dass die Zähne blitzen. „Eine Frau möchte erobert werden“, sagt sie. Und Brigitte Dreilich muss es wissen. Hier, in ihrem Unterhachinger Wohnzimmer mit der burgunderroten Couch, in dem die orangefarbenen Rosen mit dem Parfum der 58-Jährigen um die Wette duften, hilft sie Menschen über 50 bei der Suche nach der großen Liebe.

Für ihre Kunden ist es meistens nicht der erste Anlauf. Viele sind geschieden, verwitwet oder einfach schon seit vielen Jahren einsam. Schicksale, die oft mit Depression und niedrigem Selbstwertgefühl einhergehen. Das Problem: „Die haben das Flirten verlernt“, sagt Dreilich – und meint beide Geschlechter. Frauen warteten oft vergebens darauf, dass ihr Traummann auf sie aufmerksam wird. Den Männern fehle dagegen der Mut, den ersten Schritt zu tun. Und dann ist da noch die Sache mit der Emanzipation, die in den vergangenen Jahrzehnten gängige Rollenbilder bei der Partnersuche umgekrempelt hat.

Dreilich aber ist in Übung. Seit 23 Jahren bringt sie Männlein und Weiblein zusammen. In den 90er-Jahren schmiss sie Singlepartys in ihrer Heimat Burghausen, wo sie auch ihre erste Partnervermittlung startete. Seit elf Jahren lebt sie in Unterhaching – und vermittelt weiter. Trotz der Konkurrenz aus dem Internet kann sie davon leben, sagt sie. Einigermaßen. „Die Leute zahlen nicht mehr gerne.“ Doch ihre 100 Euro Jahresbeitrag ist sie wert, davon ist die 58-Jährige überzeugt. „Glück im Leben durch Brigitte Dreilich“ – so heißt ihr Gesamtpaket.

Flirtcoach aus Unterhaching: Klienten reisen teils aus Nürnberg an

Seit gut einem Jahr hat sie sich auf die Altersgruppe 50 plus spezialisiert. Erst als „Flirtcoach“, bis sie merkte, dass der Anglizismus eher abschreckend wirkte. Jetzt nennt sie sich Singlebetreuerin, Einsamkeitsberaterin und Trennungshelferin. So mancher, der bei ihr Rat sucht, hat vorher schon alles mögliche probiert. Dreilich erzählt von einem alleinstehenden Geschäftsmann, der bis aus Nürnberg zu ihr kam und zuvor Tausende Euro in Flirt-Coaching investiert habe – bei auf jung getrimmten Anbietern, die keine Ahnung von der Partnersuche im fortgeschrittenen Alter hätten.

„Die schicken die Leute einfach raus auf die Straße“, sagt Dreilich kopfschüttelnd. Dabei sei solches überfallmäßiges Vorgehen quasi aussichtslos. Die Unterhachingerin macht es anders: In Einzelberatungen in ihrem Wohnzimmer, auf der Gartenterrasse oder auch per Videotelefonie gibt sie einsamen Herzen Tipps, etwa wie ein zufälliger Blickwechsel im Café mit einem Telefonnummerntausch enden kann. Und sie organisiert Stammtische im Burgerlokal, Abendessen beim Italiener und gelegentlich eine Almwanderung, eine „Ü-40-Tanzparty“ oder einen Sektabend im eigenen Garten, wo es gerne nach Mitternacht wird. Mal kommt eine Handvoll Gäste, mal sind es ein paar Dutzend. In gleichgesinnter Gruppe wird man leichter miteinander warm.

„Ich lasse die Leute erst mal reden“, erklärt Dreilich ihre Strategie. „Und dann sage ich zum Beispiel zu einem: Frag doch mal die Susanne nach ihrem Lieblingslied.“ Ihre Schützlinge sitzen zusammen – und Dreilich, nur dank der Absätze ihrer knallroten Pumps knapp über 1,50 Meter groß, schwirrt wie der sprichwörtliche Liebesengel drum herum. Dabei setzt sie Gesprächsanreize, so wie Amor seine Pfeile verschießt. Bis es funkt.

Es gibt moralische Grenzen: Anstand muss sein

Nur selber flirtet die Singlebetreuerin nicht mit. „Arbeit ist Arbeit, privat ist privat“, sagt sie. Zweimal geschieden, lebt sie seit elf Jahren mit ihrem Lebensgefährten zusammen. Ihn hat sie, wie sie zähneknirschend gesteht, übers Internet kennengelernt. Er geht donnerstags, wenn Dreilich auf ihren Veranstaltungen den Liebesengel gibt, lieber Skatspielen. Und auch für die Kunden gibt es moralische Grenzen. Alkoholschwangere Anrufe am späten Abend auf der Suche nach Zuneigung sind tabu. Auch Verheirateten auf der Suche nach einem Seitensprung hilft Dreilich nicht. „So jemanden habe ich vor kurzem rausgeworfen“, sagt sie mit ausnahmsweise düsterer Miene. Anstand muss sein.

Dreilich hilft mit Herz und Haltung. Und ihre Kunden honorieren das. „Die bleiben mir treu“, sagt sie und lacht. Manche besuchen ihre Veranstaltungen schon seit gut 20 Jahren – obschon sie das große Glück noch nicht gefunden haben, fühlen sie sich bei ihr gut aufgehoben und reisen schon mal aus Passau oder Salzburg für einen Tanzabend an. Bei anderen wiederum verbucht die Flirttrainerin Blitzerfolge. Ein Paar, das sich im vergangenen November kennengelernt hat, heiratet dieses Frühjahr. Ob es auf Dauer hält? Das, so viel lässt Dreilich durchblicken, hat auch die beste Singlebetreuerin nicht in der Hand.

Lesen Sie auch: Mann verliebt sich in Tram-Bahn - doch er macht einen Fehler

Ebenfalls auf kuriose Weise sucht ein Mann in München gerade nach seiner Angebeteten. Diese hatte er während einer Tram-Fahrt gesehen. Leider beging er dann einen Fehler, den er sich wohl nur schwer verzeihen kann.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bürgerhaus: Stadträte treiben Sanierung voran - doch diese Bedenken bleiben
Das Foyer des Unterschleißheimer Bürgerhauses muss dringend saniert werden. Es läuft auf eine Minimallösung heraus. Doch mit der können sich nicht alle Stadträte prompt …
Bürgerhaus: Stadträte treiben Sanierung voran - doch diese Bedenken bleiben
Die Hilfe kam zu spät: Münchner Mountainbiker stirbt nach Sturz an Isar - Spaziergänger fanden ihn schwerverletzt
Ein Münchner Mountainbiker ist auf der sogenannten „Isartrail Grünwaldrunde“ gestürzt. Spaziergänger fanden ihn, doch er verstarb.
Die Hilfe kam zu spät: Münchner Mountainbiker stirbt nach Sturz an Isar - Spaziergänger fanden ihn schwerverletzt
Ampel fällt aus: Honda und Mercedes bauen schweren Unfall
Eine  ausgefallene Ampel bedeutet nicht automatisch freie Fahrt. Für zwei Autofahrer bei Unterschleißheim ging diese Erkenntnis mit einem schmerzhaften und teuren Unfall …
Ampel fällt aus: Honda und Mercedes bauen schweren Unfall
Taufkirchens Grüne: Gute Listenplätze für die Neuen
Mit vielen neuen Gesichtern und einem einstimmig gewählten Kandidaten fürs Bürgermeisteramt starten die Grünen in Taufkirchen in den Kommunalwahlkampf.
Taufkirchens Grüne: Gute Listenplätze für die Neuen

Kommentare