Papiermülltonne
+
Je einfacher das Entsorgen für alle Wertstoffe, desto besser.

Unterhaching: Freie Wähler wollen kundenfreundlichere Müllentsorgung

Wertstoffhof künftig auch vormittags offen?

  • Martin Becker
    vonMartin Becker
    schließen

Möglichst bürgerfreundlich soll das Entsorgen von Müll sein. Der Unterhachinger FW-Gemeinderat Hofstetter regte an, den Wertstoffhof auch vormittags zu öffnen. Die SPD startet derweil eine Umfrage zum Thema Müll.

Unterhaching – „Einfacher entsorgen“ lautete im Münchner Merkur neulich die Schlagzeile zur Optimierungsoffensive der Gemeinde Unterhaching bei ihrem Abfallkonzept. Teil davon ist die Erweiterung der Öffnungszeiten des Wertstoffhofs um einen Nachmittag (wir berichteten). Doch warum nicht mal vormittags die Tore öffnen für Unterhachinger, die ausmisten?

Öffnungszeiten 15 bis 19 Uhr „unpraktisch“

Diese Frage stellte Alfons Hofstetter (Freie Wähler) im Gemeinderat. Dass der Wertstoffhof an der Biberger Straße immer bloß von 15 bis 19 Uhr öffnet (außer samstags am Vormittag), findet er unpraktisch. „Es gibt genug Leute, die auch vormittags Zeit hätten, ihre Sachen zum Wertstoffhof zu bringen – das würde, da nicht zu Zeiten des Berufsverkehrs, die Situation etwas entzerren und den üblichen Staus auf der Biberger Straße entgegenwirken“, argumentierte Hofstetter.

Doch so viel Flexibilität ist anscheinend nicht möglich. „Aus betrieblichen Gründen“ sei die Vormittagsöffnung nicht möglich, erläuterte der Chef der Bauverwaltung im Rathaus, Stefan Lauszat. Diese Aussage wiederum wollte Hofstetter nicht gelten lassen: „Es muss doch möglich sein, den Betrieb so umzuorganisieren, dass der Wertstoffhof einmal vor- statt nachmittags öffnet.“ Spätdienst-Schichtarbeiter, Rentner, Eltern in Berufsauszeit oder andere zeitlich flexible Bürger wären sicher dankbar für solch ein Angebot, glaubt Hofstetter. Lauszat versprach, bei der Firma Schallmoser nachzufragen – die habe bislang stets betont, ihr Personal vormittags für die Müllautofahrten zu benötigen. „Und wenn die Müllabfuhr eine Tour mal nachmittags fährt?“, regte Hofstetter an.

SPD: Umfrage zum Thema Wertstoffsammelstellen

Auch die SPD greift das Müll-Thema auf und startet auf ihrer Webseite (www.spd-unterhaching.de) eine Umfrage. Der dreiseitige Fragebogen beschäftigt sich sowohl mit den Wertstoffsammelstellen als auch mit dem Wertstoffhof. Es gehe darum, „Wertstoffe in den ökologisch wichtigen Recycling-Kreislauf einzubringen“. Dazu würden die Unterhachinger „durch die Sammlung und Trennung der Wertstoffe einen wichtigen Umweltbeitrag leisten“. Besonders wichtig sei dies wegen des Versandgeschäfts in der Vorweihnachtszeit, aber auch angesichts des immer mehr werdenden Verpackungsmülls.

Der Fragebogen kann am Computer oder auch per Smartphone beantwortet werden und bis 15. Januar 2021 per E-Mail an die SPD Unterhaching zurückgesendet werden. Im Anschluss erfolgen Auswertung und Bekanntgabe des Ergebnisses. Die SPD sichert einen vertraulichen Umgang mit den Absenderdaten zu.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare