+
Symbolfoto

Betrunken hinterm Steuer

Mit vier Promille geparktes Auto gerammt

Vier Promille haben Beamte der Unterhachinger Polizeiinspektion am Donnerstagabend bei einer betrunkenen Autofahrerin gemessen, die kurz zuvor einen Unfall gebaut hat. 

Unterhaching - Die 40-jährige Angestellte aus München hatte am Donnerstag gegen 17 Uhr mit ihrem Renault die Albert-Schweitzer-Straße befahren. Auf Höhe der Carl-Duisberg-Straße kam sie laut Polizei plötzlich nach rechts ab und prallte gegen einen geparkten Skoda. Der Aufprall war so heftig, dass das Fahrzeug der Frau nicht mehr fahrbereit war. Zeugen hatten den Unfall beobachtet und die Polizei verständigt. Bei der Unfallaufnahme fiel den Beamten sofort der starke Alkoholgeruch der Frau auf. Ein sofort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von vier Promille. Die Frau musste zur Blutentnahme, ihr Führerschein wurde sichergestellt. Die 40-Jährige erwartet nun eine Anzeige wegen Straßenverkehrsgefährdung. Außerdem wird sie für mehrere Monate ihren Führerschein abgeben müssen. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen beträgt mehrere tausend Euro. Verletzt wurde niemand.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unfall im Einsatz: Streifenwagen kollidiert mit Auto
Frontal ist am Freitag ein Streifenwagen der Polizei bei einer Einsatzfahrt in Haar mit einem Auto kollidiert. 
Unfall im Einsatz: Streifenwagen kollidiert mit Auto
Schwerer Schlag: Edeka schließt - Bürgermeister sauer
Schock für die Anwohner: Ein Edeka, der für viele Bürger wichtig war, schließt Ende April. Der Bürgermeister zeigt sich alles andere als erfreut.
Schwerer Schlag: Edeka schließt - Bürgermeister sauer
„Eine Katastrophe! Wie viele müssen noch verletzt werden, bevor sich hier etwas tut?“
Es ist erst wenige Tage her, als es auf der Staatsstraße 2573 zwischen Arget und Lochhofen zu einem schweren Verkehrsunfall kam. Die Kreuzung ist bekannt als …
„Eine Katastrophe! Wie viele müssen noch verletzt werden, bevor sich hier etwas tut?“
Kampf um Zebu-Rinder endgültig verloren
Christine Scherr wird ihre Zebu-Rinder nicht wiedersehen. Sie hat den Kampf um 150 Tiere endgültig verloren, die Behörde hat sie bereits verkauft.
Kampf um Zebu-Rinder endgültig verloren

Kommentare