1. Startseite
  2. Lokales
  3. München Landkreis
  4. Unterhaching

Nach Omikron-Verdacht an Gymnasium bei München: Weitere Schule betroffen?

Erstellt:

Von: Max Wochinger

Kommentare

Omikron-Verdachtsfall am Lise-Meitner-Gymnasium in Unterhaching. archivFoto: bro
Omikron-Verdachtsfall am Lise-Meitner-Gymnasium in Unterhaching. © Brouczek

Wegen des Verdachts auf die Omikron-Variante musste bereits eine Klasse des Lise-Meitner-Gymnasiums in Unterhaching in Quarantäne. Möglicherweise ist nun eine zweite Schule betroffen.

Landkreis - Es gibt möglicherweise einen weiteren Omikron-Verdachtsfall an einer zweiten Schule, sagte Gesundheitsamtsleiter Schmid bei einem Pressegespräch am Donnerstag. Der Fall müsse noch genauer analysiert werden. Den Namen der Schule nannte der Mediziner nicht. An der Einrichtung muss nun mindestens eine komplette Klasse in Quarantäne.

Omikron-Verdachtsfall in Unterhaching: Weitere Schule betroffen?

Seit Freitag vergangener Woche sitzen eine Klasse und mehrere Lehrkräfte des Lise-Meitner-Gymnasiums in Unterhaching wegen eines Omikron-Verdachtsfalls in Quarantäne. Bisher konnte nicht bestätigt werden, ob es sich bei der Infektion um die Omikron-Variante handelt. Nur eine Genomsequenzierung bringt Sicherheit über die Art der Variante, das Verfahren könne teils lange dauern, sagte Schmid.

Omikron-Variante im Landkreis München: Wie kam es zu dem Verdacht?

Wie kam es zu dem Verdacht an der Unterhachinger Schule? Dazu wollte Gerhard Schmid aus Schutz vor den Betroffenen nichts sagen. Insgesamt sind über 160 Gruppen aus knapp 110 Einrichtungen von Corona-Fällen betroffen.

Noch mehr Nachrichten aus dem Landkreis München lesen Sie hier. Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s auch in unserem regelmäßigen Landkreis-München-Newsletter.

Auch interessant

Kommentare