+
Der alte Dorfbrunnen soll möglicherweise wieder in Betrieb genommen werden; die Kosten für den Umbau würden aber bei 50.000 Euro liegen.

Kommunales Brunnenkonzept

Plätschern für mehr Lebensqualität

  • schließen

Eigentlich ist das schade: Neun der elf Zierbrunnen in Unterhaching sind stillgelegt. Das soll sich ändern, bald sprudelt Wasser: Für fünf Brünnlein ist geplant, sie wieder in Betrieb zu nehmen. Die Gemeinde will dafür bis zu 100 000 Euro investieren.

Unterhaching– Ein beschauliches Plätschern, schön anzusehen und anzuhören; Wasser, das sich sammelt und Vögel anlockt oder Spaziergängern die Möglichkeit zum Händewaschen gibt: Zierbrunnen steigern die Lebensqualität. Inwiefern dies in Unterhaching möglich ist, hat die Gemeinde untersucht. Nicht alle Fälle sind gleich gelagert.

Am unkompliziertesten lässt sich die Wiederinbetriebnahme beim Fenstergucker-Brunnen am Hallstattweg realisieren. Einfach die Wasserzufuhr aufdrehen, fertig. Allerdings wird dieser Brunnen mit Trinkwasser versorgt, das im Boden versickert. Damit keine Keime bis zum Trinkwasseranschluss gelangen können, müsse dieser Brunnen rund um die Uhr laufen, erläuterte Wassermeister Gregor Wehnert im Bauausschuss: „Da ist wie bei einer offenen Wunde – so lange sie blutet, kommen keine Erreger in den Körper hinein.“ Mit 800 Euro pro Sommermonat käme der Betrieb aber ziemlich teuer, weshalb die Experten hier empfehlen, den Brunnen umzurüsten auf eine Zisterne mit Pumpe – statt Trink- würde dann Regenwasser fließen.

Ebenfalls auf der Liste für eine Wiederinbetriebnahme stehen der Kugelbrunnen (am Falkenweg), der Würfelbrunnen und der Rechteckbrunnen (beide an der Fasanenstraße). Im Umfeld befinden sich jeweils schöne Plätze mit Bäumen und genug Bänken zum Verweilen. „Der Aufwand für die Sanierung ist überschaubar“, sagt Eva Maier vom Bau- und Umweltamt. Durchschnittlich fallen pro Brunnen Kosten von etwa 10 000 Euro an.

Deutlich teurer würde es, den historischen Dorfbrunnen in der Kirchenstraße in Gang zu bringen. Er diente einst der Dorfbevölkerung im alten Ort als Trinkwasserbrunnen. Allerdings würde allein der Umbau mit 50 000 Euro zu Buche schlagen. Erschwerend hinzu kommt, dass das Wurzelwerk der Bäume rund um den Brunnen Schwierigkeit beim notwendigen Einbau einer Zisterne bereiten könnte. Möglicherweise wäre es sogar wirtschaftlicher, den Dorfbrunnen komplett zu erneuern.

Die Untersuchung ergab ferner, der Faltenbrunnen am Falkenweg aus hygienischen Gründen besser nicht mehr in Betrieb genommen werden sollte, denn er steht direkt an einem Kinderspielplatz und könnte verschmutzt werden. Beim Brunnen am Rodelberg ist nach einem Vandalismusschaden die Wasserzuleitung gekappt worden. Defekt ist auch die Wasserzuleitung beim Schiffsbrunnen in der Bussardstraße, der schon vor 35 Jahren stillgelegt wurde.

Gertraud Schubert (Grüne) regte an, bei der Finanzierung auch eine Bürgerstiftung heranzuziehen. Bürgemeister Wolfgang Panzer (SPD) wertete dies als „Tropfen auf dem heißen Stein“ und „eher symbolische Geschichte“. Für die Kosten, auch für Strom und Wartung (pro Brunnen und Jahr bis zu 1500 Euro), müsse schon die Gemeinde aufkommen. Panzer freut sich schon auf künftiges Plätschern: „Das steigert die Lebensqualität.“

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Immer noch auf der Suche nach einem Bräustüberl
Vor zwei Jahren feierte die Brauereigenossenschaft Oberhaching ihr Gründungsfest. Das Bier verkauft sich gut. Doch ein Wunsch ist noch immer offen: ein eigenes …
Immer noch auf der Suche nach einem Bräustüberl
Betrugs-Opfer bekommen kein Geld von der Bank zurück
Ein Ehepaar aus Aying ist Opfer von Betrügern geworden. Durch Weitergabe der TAN-Nummer per Telefon wurden mehr als 4000 Euro auf das Konto von Kriminellen überwiesen. …
Betrugs-Opfer bekommen kein Geld von der Bank zurück
Trucker rast bei Aschheim in Stauende
Ins Heck seines Vordermanns  ist ein Trucker am Dienstag auf der A-99 bei Aschheim gedonnert. Er hatte einen Rückstau übersehen.
Trucker rast bei Aschheim in Stauende
Nach Brand: Spende für Familie
Sie stand vor dem Nichts: Ein Brand vernichtete alles in der Wohnung einer Unterschleißheimer Familie. Nun gibt‘s für sie einen Hoffnungsschimmer. 
Nach Brand: Spende für Familie

Kommentare