+
Rot-blaues Jubelzeichen: Die SpVgg Unterhaching ist zurück in der 3. Liga.

Fußball - Relegation

Haching steigt in die 3. Liga auf

  • schließen

Die SpVgg Unterhaching ist zurück in der 3. Liga! Nach dem 3:0-Heimsieg im Hinspiel reichte den Rot-Blauen am Mittwochabend beim Relegations-Rückspiel in Elversberg ein 2:2.

Unterhaching– 428 Kilometer einfache Wegstrecke sind es vom Alpenbauer-Sportpark in Unterhaching zur Ursapharm-Arena an der Kaiserlinde in Elversberg. Den weiten Weg ins Saarland haben am Mittwoch 700 Haching-Fans auf sich genommen, und die Tour sollte sich für sie lohnen: Nach zwei Jahren in der Regionalliga Bayern ist der Mannschaft von Trainer Claus Schromm in der Aufstiegs-Relegation die umjubelte Rückkehr in die 3. Liga gelungen.

Die Vorzeichen standen gut nach dem klaren 3:0-Heimsieg im ersten Spiel der Aufstiegsrelegation. Mit der gleichen Formation startete Haching auch ins Rückspiel, ließ sich auch von der Atmosphäre (der Stadionsprecher wünschte Elversberg beim Einpeitschen ein 4:0) wenig beeindrucken und hielt vor allem hinten die Null. 

Sekunden vor dem Halbzeitpfiff fiel die Vorentscheidung zugunsten der SpVgg Unterhaching: Eine Hereingabe von Sascha Bigalke köpfte Dominik Stahl zur 1:0-Führung ins Tor. Um die Aufstiegsträume zu realisieren, hätte die Sportvereinigung 07 Elversberg nun 5:1 gewinnen müssen - angesichts dessen, wie spielstark die Hachinger sich präsentierten, eher unrealistisch.

Und so stimmten die 700 Haching-Fans unter den 8500 Zuschauern schon zur Halbzeitpause Jubelchoräle an: „Nie mehr vierte Liga, nie mehr!“

In der zweiten Hälfte lässt Haching nichts mehr anbrennen, routiniert läuft der Ball, Elversberg scheint irgendwann zu resignieren. Schromm bringt nochmal frische Kräfte, wechselt Thomas Steinherr ein  für Alexander Piller, Markus Einsiedler für Jim-Patrick Müller und schließlich Orestis Kiomourtzoglou für den quirligen Rackerer Sascha Bigalke.  Der hatte kurz zuvor auch das zweite Hachinger Tor vorbereitet, über Stephan Hain gelangte der Ball zu Steinherr, der machte das 2:0 (77.). Dass Elversberg noch durch Niko Dobros auf 1:2 verkürzte (79.), ja mei... 

Die letzten Minuten: Vorspiel zur großen Aufstiegs-Party! Auf der Bank verteilte SpVgg-Präsident Manni Schwabl schon die Aufstiegs-Shirts, Elversbergs 2:2 durch Julius Perstaller (90.) juckte keinen mehr, denn um 22.17 Uhr war er tatsächlich perfekt: der Aufstieg in die 3. Liga.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Feuerwehreinsatz an der S1 - Strecke der S-Bahn gesperrt
Die Feuerwehr ist am Samstagabend an den Gleisen der S1 zwischen Oberschleißheim und Lohhof im Einsatz, aus Sicherheitsgründen wurde die S-Bahn-Strecke gesperrt. 
Feuerwehreinsatz an der S1 - Strecke der S-Bahn gesperrt
Zweistöckige Bühne auf Wanderschaft
Nach einem Jahr Zwangspause spielt die Theatergruppe des Trachtenvereins „D’Gleißentaler“ ihr neues Volksstück „Der Geisterbräu“ von Joseph Maria Lutz. Premiere ist am …
Zweistöckige Bühne auf Wanderschaft
Anbindung  von Kirchstockach geradezu „lächerlich schlecht“
Die „Golfrange“ in Kirchstockach war mit rund 40 Bürgern vergleichsweise gut besucht. Lediglich Bürgermeister Stefan Kern (CSU) fehlte krankheitsbedingt. Doch sein …
Anbindung  von Kirchstockach geradezu „lächerlich schlecht“
Fester Sicherheitsdienst für Asylbewerberunterkunft
Nach der Vergewaltigung einer 16-Jährigen durch zwei Afghanen unweit der Asylbewerberunterkunft am Bahnhof Höhenkirchen-Siegertsbrunn hat die Regierung von Oberbayern …
Fester Sicherheitsdienst für Asylbewerberunterkunft

Kommentare