Polizei sucht Zeugen

24-Jährige ausgeraubt, geschlagen und mit Messer bedroht

Nach dem Besuch eines Starkbierfests in München ist eine 24-Jährige auf dem Heimweg in Unterhaching von zwei bislang unbekannten Männern ausgeraubt und bedroht worden. 

Die 24-Jährige war gegen 0.45 Uhr auf dem Gehweg der Ottobrunner Straße zu Fuß unterwegs. Plötzlich bemerkte sie laut Pressebericht der Polizei, dass sich ihr zwei Männer näherten. Einer der Männer stellte sich der Frau in den Weg, während der andere sie von hinten festhielt. Der unbekannte Täter nahm der 24-Jährigen die Brille weg und bedrohte sie mit einem Messer. Der zweite Täter durchsuchte in der Zeit ihre Handtasche. Als sich die 24-Jährige wehren wollte, schlug ihr einer der Männer mit der Faust ins Gesicht. Als sich zufällig ein Fahrzeug näherte, flüchteten die beiden Täter zu Fuß stadtauswärts. Die 24-Jährige bemerkte, dass aus ihrer Tasche ein Handy sowie ein geringer Geldbetrag und ein paar Ohrringe fehlten. Die Frau wurde bei dem Angriff leicht verletzt. 

Die Polizei bittet Zeugen, sich zu melden. Laut Täterbeschreibung ist der erste Räuber etwa 25 bis 35 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß, von normaler Statur, sprach deutsch mit Akzent, hat lockige kurze schwarze Haare, einen fünf- bis sieben-Tage-Bart und war bekleidet mit einer schwarzen Daunenjacke und dunkelblauer Jeans. Er trug ein Messer bei sich mit einer Länge von rund elf Zentimetern. 

Der zweite Angreifer soll ebenfalls zwischen 25 und 35 Jahre alt sein, 1,73 Meter groß, auffällig kurz rasierte Haare, sprach deutsch und war bekleidet mit einer braunen Lederjacke. 

Wer Hinweise geben kann, soll sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, unter Tel. 089/29100, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung setzen.

mm

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das verrät das Tagebuch der Angeklagten
Angst, Panik, Angst. Diese Gefühle stehen angeblich immer wieder im Mittelpunkt bei Gabriele P. (32), die Ende 2008 ihren damaligen Freund Sebastian H. (27) getötet und …
Das verrät das Tagebuch der Angeklagten
Seniorenhilfe als Genossenschaftsmodell
„Hand in Hand“ nennt sich die Mehrgenerationengenossenschaft, die die freien Wohlfahrtsverbände im Landkreis München vor eineinhalb Jahren gegründet haben. Nun will man …
Seniorenhilfe als Genossenschaftsmodell
Taufkirchner rettet Frauen vor Grapscher
Zivilcourage ist wichtig. Das zeigte jetzt auch wieder ein Taufkirchner, der Frauen vor einem Grapscher rettete. Er selbst wurde dabei auch in Mitleidenschaft gezogen.
Taufkirchner rettet Frauen vor Grapscher
Die Alltagshelden des FC Deisenhofen III
Die dritte Mannschaft des FC Deisenhofen spielt nicht nur mit viel Herzblut Fußball, sondern unterstützt auch die DKMS (Deutsche Knochenmarkspende).
Die Alltagshelden des FC Deisenhofen III

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare