+
Frau parkt Krankenwagen absichtlich zu.

Rettungskräfte fassungslos

Anwohnerin parkt absichtlich Krankenwagen zu - mitten im Einsatz - Patient hilflos

  • schließen

Eine Unterhachingerin hat mit ihrem Wagen absichtlich einen Rettungswagen blockiert. Dabei musste ein Patient dringend in die Klinik. Die Einsatzkräfte konnten es nicht fassen.

Update vom 31. Juli 2019: Jetzt äußerten sich die beiden Sanitäterinnen über den unglaublichen Vorfall. „Sie hat gar nichts zu uns gesagt, hat uns nur angeschaut und ist wortlos an uns vorbei“, erklärten sie.

Im Einsatz: Anwohnerin parkt absichtlich Rettungswagen zu

Unterhaching - Am Montag gegen 18.40 Uhr kam es im Hausärztezentrum in der Münchner Straße 60 in Unterhaching zu einem Rettungseinsatz. Ein Patient musste unverzüglich in ein Krankenhaus gebracht werden. Aus der BRK-Wache Oberhaching rückte ein Team an. „Der Rettungswagen musste in der Einfahrt zum Anwesen 62 abgestellt werden, sodass diese notgedrungen blockiert war“, meldet die Polizei.

Rettungseinsatz in Unterhaching: Anwohnerin ärgert sich über Rettungswagen

Just in diesem Moment habe eine 55-jährige Anwohnerin mit ihrem Pkw unbedingt durch die Einfahrt fahren wollen. Sie muss sich so geärgert haben, dass sie kurzerhand hinter dem Rettungswagen parkte und diesen somit blockierte, meldet die Polizei.

Lesen Sie auch: An der Inn-Staustufe bei Vogtareuth (Lk. Rosenheim) haben Einsatzkräfte einen Ebersberger Golf aus dem Wasser gefischt. Dahinter steckt eine unglaubliche Geschichte.

Krankenwagen zugeparkt: Patient muss in Klinik - Suche nach Fahrerin dauert acht Minuten

Da stand die Rettungsbesatzung hilflos davor, Patient im Wagen, Ausfahrt blockiert. Mit Hilfe einer Nachbarin mussten die beiden Rettungssanitäterinnen erst einmal herausfinden, wem das Fahrzeug gehört. Acht Minuten lang dauerte die Suche nach der rücksichtslosen Autofahrerin, obwohl der Abtransport des Patienten eilig war.

Anwohnerin parkt absichtlich Krankenwagen zu: Kein Wort der Entschuldigung

Als die Frau gefunden war, habe sie ihren Wagen wortlos entfernt, meldet die Polizei. Auf die Idee, sich zu entschuldigen, ist sie offensichtlich nicht gekommen.

Video: Unbekannte sabotieren Rettungswagen in Rosenheim

Zuparken von Krankenwagen: Polizei sauer - „unglaublich rücksichtsloses Verhalten“

„Aufgrund dieses rücksichtslosen Verhaltens muss die Dame nun mit einer Anzeige wegen Nötigung und Unterlassener Hilfeleistung rechnen“, sagt die Polizei. „Unglaublich rücksichtlos“ nennt ein Beamter das Verhalten. „Einen Rettungswagen zu blockieren - das geht doch gar nicht!“

Mitten im Einsatz: Arzt hat das Drama draußen nicht live mitbekommen

Fassungslos ist auch der Arzt, der den Transport angefordert hatte. Allerdings will er sich nicht weiter äußern, da er das ganze Drama draußen gar nicht live mitbekommen hat. Er war da schon mit anderen Patienten beschäftigt. „Die Praxis war voll.“ 

Lesen Sie auch: immer mehr Angriffe auf Polizisten

Die Retter werden immer öfter bei Ihrer Arbeit behindert- woran liegt das? Stimmen Sie ab!

Auch interessant aus Oberhaching: Das Restaurant „Mexicanos“ muss schließen - dabei ist der Laden seit 22 Jahren gut besucht. Der Grund für die Geschäftsaufgabe sind nicht die fehlenden Gäste - sondern eine andere traurige Tatsache. Für Aufsehen sorgte ein Mann aus Bayern, der seine Frau einfach auf einem

Im oberfränkischen Hof wollten Sanitäter einer Frau helfen - diese dankte mit einem Schlag ins Gesicht

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

SPD will Tram nach Unterföhring verlängern
Wäre das eine Alternative zur überfüllten S-Bahn? Die SPD will die Tram bis nach Unterföhring verlängern. Ein entsprechender Antrag liegt dem Gemeinderat vor. 
SPD will Tram nach Unterföhring verlängern
Retten, löschen, Spielplatz bauen: Feuerwehr Neufahrn engagiert sich in vielen Bereichen
Die Feuerwehr Neufahrn hat eine neue Führung gewählt. Der Zweite Kommandant Christoph Pletz trat nicht mehr zur Wahl an. Zu seinem Nachfolger wurde Fabian Sutor …
Retten, löschen, Spielplatz bauen: Feuerwehr Neufahrn engagiert sich in vielen Bereichen
Flugblatt warnt vor Rechts-Rapper in „Nazi-WG“ - Staatsschutz sucht Autoren
Ein rechtsextremer Rapper ist nach Sauerlach im Landkreis München gezogen. Dort ist er nicht willkommen. Ein Flugblatt warnt nun eindringlich vor der „Nazi-WG“.
Flugblatt warnt vor Rechts-Rapper in „Nazi-WG“ - Staatsschutz sucht Autoren
Koalition gegen die Krachmacher: Werden Laubbläsern verboten?
Ein Fraktionsbündnis aus SPD, Grüne und Freie Wähler will den Einsatz von Laubbläsern in Haar verbieten. Auch in Aschheim schlägt das Thema im Gemeinderat auf.
Koalition gegen die Krachmacher: Werden Laubbläsern verboten?

Kommentare