+
Die Pokale, die beim Turnier verliehen werden, sind mit einem Foto von Can verziert. Cans Eltern Hasan und Sibel L (vorne Mitte) sind gerührt. 

Auf den Trikots - in den Herzen

Turnier für Amok-Opfer Can: „In Gedanken alle bei dir“

  • schließen

Es war eine sehr emotionale Veranstaltung: Schul- und Fußballkameraden in Unterhaching haben bei einem Gedächtnisturnier ihre Siege ihrem vor einem Jahr beim Amoklauf getöteten Freund Can (14) gewidmet. Auch Cans Eltern waren dabei. 

Unterhaching – Die Schlange wird immer länger. Spieler um Spieler reiht sich ein. Sie alle tragen Trikots, auf denen der Name ihres verstorbenen Mannschafts- und Klassenkameradens steht: Can. Das Gedächtnisturnier zu Ehren von Can L. (14) auf der Sportanlage der SpVgg Unterhaching ist soeben zu Ende gegangen. Jetzt haben seine Freunde alle das gleiche Ziel: Nach und nach umarmen sie Hasan und Sibel L., Cans Eltern, bekunden ihr Beileid, spenden Trost.

Die jungen Fußballer haben vor einem Jahr beim Amoklauf im Münchner Olympia-Einkaufszentrum einen Freund, Klassenkameraden und Mitspieler verloren. Hasan und Sibel L. ihren Sohn. Schmerz und Trauer sitzen noch immer unglaublich tief und werden das wohl ein Leben lang. Und dennoch sind die beiden auf Einladung der Grund- und Mittelschule Am Sportpark gerne zum Gedächtnisturnier für ihren Sohn gekommen.

Vater kämpft mit den Tränen

„Es bleibt uns nichts anderes übrig, als zu lernen, mit dem Schmerz zu leben. Aber so etwas wie hier zu sehen, fühlt sich wunderbar an“, sagt Hasan L., der mehrmals an diesem Vormittag mit den Tränen zu kämpfen hat. Er ist sich sicher, dass seinem Sohn das Fußballturnier gefallen hätte. „Can war einfach verrückt nach Fußball.“

Cans ehemalige Mannschaft vom TSV Moosach-Hartmannshofen, die auf Wunsch der Eltern teilnahm, hat sich extra für das Turnier besondere Trikots besorgt. Die Jugendlichen, die alle samt vom Unterricht an ihren Schulen befreit worden waren, spielen in T-Shirts, bedruckt mit einem Foto von Can, auf dem er leichtfüßig an einem Gegenspieler vorbei dribbelt. „Er war ein super Typ und geiler Fußballer. “, sagt Cans Ex-Trainer Stefan Sedlmeier. „Es ist wichtig, dass ein so wichtiger Mensch wie Can uns in Erinnerung bleibt.“

Berührend: So sieht der Gedächtnispokal für Can L. aus Unterhaching aus.

Ein Jahr spielte Can in der Jugend des TSV, beackerte die offensive Außenbahn. Impulsiv, geradlinig: So hat Sedlmeier den Fußballer Can in Erinnerung. „Er hat sich immer bis zur letzten Minute gekämpft“, sagt Seldmeier.

Mit eben dieser Einstellung gehen auch alle Mannschaften ans Werk, die in drei Altersklassen um den Turniersieg spielen. Rund 200 Zuschauer, darunter zahlreiche Familienangehörige und Freunde von Can, verfolgen die Spiele von der Seitenlinie. Bei den achten und neunten Klassen stehen sich im Finale nach jeweils souveränen Gruppensiegen in der Vorrunde die beiden Leistungssportklassen der Mittelschule gegenüber, die 8c und 9c – Cans ehemalige Klasse. 0:5 muss die sich letztlich geschlagen geben. Eine Randnotiz.

Denn der Höhepunkt des Turniers folgt bei der Siegerehrung. „In Gedanken sind wir alle bei Can“, sagt Deniz Haimerl, Kapitän des Siegerteams. „Deswegen wollen wir den Pokal auch Cans Eltern schenken.“ Und als Haimerl zusammen mit einem Mannschaftskollegen den Pokal an Hasan und Sibel L. übergibt, kann Cans Mama ihre Tränen nicht mehr zurückhalten.

Es ist das emotionale Ende eines Vormittags, bei dem – zumindest für wenige Stunden – nicht die Trauer um Can sondern der Fußball im Mittelpunkt stand. So, wie er es sich wohl gewünscht hätte.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Absage an ein Café im Valentinspark
Seit Jahren geistert die Idee durch Unterschleißheim: ein Café im Valentinspark. Das ist jetzt erst einmal vom Tisch – zumindest in der ursprünglich geplanten Größe. Ein …
Absage an ein Café im Valentinspark
Steilvorlage für ein gutes Leben
„Ihr wart eine tolle Gemeinschaft, da fällt es schwer euch jetzt gehen zu lassen.“ Claudia Sanders, Rektorin der Mittel- und Wirtschaftsschule Oberhaching, fand viele …
Steilvorlage für ein gutes Leben
Lärmschutz: Kosten sollen Bürger „mitnichten“ tragen
Die Gemeinde will die Kosten für Lärmschutzwände an A8 und A995 nicht auf die Unterhachinger abwälzen. Das stellte der Bürgermeister klar. Wenn es denn welche gibt.
Lärmschutz: Kosten sollen Bürger „mitnichten“ tragen
Polizei stoppt betrunkenen Autofahrer
Die Polizei hat im Rahmen einer Kontrolle in Pullach einen betrunkenen Autofahrer aus dem Verkehr gezogen. 
Polizei stoppt betrunkenen Autofahrer

Kommentare