+
Ein Bastler und sein Werk: Feuerwehrmann Martin Sigl ist stolz auf sein liebevoll gestaltetes Einsatz-Modell.

Modellbauaustelltung

Rettungseinsatz im Miniaturformat

  • schließen

In der Fahrzeughalle der Feuerwehr Unterhaching präsentierten Bastler aus ganz Bayern ihre Miniaturmodelle verschiedener Rettungseinsätze, alte Feuerwehrexponate und ein rund erneuertes altes Löschfahrzeug. 

Unterhaching – Mit Mini-Skalpell und kleinster Feile rückt Martin Sigl aus Unterhaching seinem antik anmutenden Feuerwehr-Löschzug zu Leibe, der inmitten eines liebevoll gestalteten Dioramas steht. Im zarten Maßstab von 1:87 ist hier als Miniaturmodell dargestellt, was in Originalgröße den Floriansjüngern beim Brandschutz hilft. Martin Sigl ist langjähriger Feuerwehrmann aus Überzeugung. Aber längst nicht nur das. Wenn er mit seinen Kameraden von der Freiwilligen Feuerwehr auf Einsätzen oder Übungen weilt, pflegt er mit Hingabe sein wohl größtes Hobby. Sigl ist Modellbauer aus Leidenschaft. Jetzt präsentierten er und andere Bastler ihre detailgenau gearbeiteten Exponate bei einer Modellbauausstellung samt Tauschbörse und Flohmarkt in der Fahrzeughalle der Unterhachinger Feuerwehr. Sigl zeigt stolz eines seiner liebsten Dioramen-Motive. Es zeigt vor einer Bergkulisse einen Rettungseinsatz mit Hubschraubern und Feuerwehrfahrzeugen. „Man erzählt da bisweilen mit den Modellen ganze Geschichten früherer Einsätze“, erklärt er.

Aussteller aus ganz Bayern

Wer eine Affinität hat zu derlei kleinen Schätzen, der konnte sich in Unterhaching kaum satt sehen. „Wir haben Aussteller und Sammler aus ganz Bayern geladen“, erklärt Organisator Sigl.

Erich Sillies etwa präsentiert dort, wo sonst die Einsatzfahrzeuge im 1:1-Maßstab von der Rampe zum Einsatz rollen, seine Raritäten. Viel hat der Unterhachinger Feuerwehrmann zusammengetragen in einem langen Leben für und mit den Rettern. Alte Uniformen, historisch anmutende Helme aus der Anfangszeit des letzten Jahrhunderts, blank polierte Armaturen und Gürtelschnallen, Ärmelabzeichen und reichlich feuerwehrspezifisches Werkzeug und Material vom alten C-Schlauch und Stahlrohr bis zu martialischen Einsatz-Äxten. So mancher Besucher war regelrecht vertieft in die Exponate. Aber auch ein jüngeres Publikum kam auf seine Kosten. Ganze Rettungslandschaften mit Feuerwehr- und Polizeifahrzeugen aus Lego und Playmobil ließen den Ausstellungsraum erstrahlen.

Aufgemöbelt haben Herbert Fischer (vorne) und Sven Sykora das alte Mercedes Löschfahrzeug „LF 16“.

Herbert Fischer und Sven Sykora sind ebenfalls Unterhachinger Feuerwehrmänner und akribische Bastler. Allerdings am großen Objekt. Ein ganz besonderes Löschfahrzeug „LF 16“ aus der Mercedes-Serie 1113 haben sie sich ausgesucht. Jahrgang 1965 ist der formschöne Oldtimer mit langer und spannender Einsatzhistorie. „Jahrzehntelang gehörte der LF 16 zu unserem Wagenbestand“, erklärt Fischer. Dann vergaben die heimischen Retter das Fahrzeug an die Feuerwehr der Unterhachinger Partnergemeinde Adeje auf Teneriffa. „Auch dort war der Wagen rund 20 Jahre im Einsatz“, erklärt Sykora. Als die Spanier mit dem inzwischen etwas altersschwachen Gefährt nichts mehr anzufangen wussten, holten es die Hachinger kurzerhand zurück. „Allerdings war der LF in schlechtem Zustand“, so Fischer. Viele Arbeitsstunden später mit Runderneuerung im Innenausbau und neuer Lackierung in historischem Rotton strahlt der 1113er wieder. Nächstes Jahr, wenn die Unterhachinger Feuerwehr ihr stolzes 150. Wiegenfest mit einem umfangreichen Festprogramm begehen, soll das alte Löschfahrzeug endgültig fertiggestellt sein und einen Ehrenplatz erhalten.  

Dauerausstellung

Wer die Ausstellung samt Flohmarkt verpasst hat, dem sei die Dauerausstellung unter dem Dach der Freiwilligen Feuerwehr Unterhaching an der Leipziger Straße 9 besonders ans Herz gelegt. Historische Einsatzfahrzeuge, Spritzenwagen mit fast antiker Antriebstechnik und vieles aus der reichen Historie der heimischen Floriansjünger sind dort zu sehen. „Einfach bei uns anrufen (Tel. 089/6 65 93 50) und einen Termin für eine Führung ausmachen“, erklärt Herbert Fischer den kurzen Weg ins Feuerwehrglück.

Lesen Sie auch: Weg vom Auto, hin zum Fahrrad: Mit diesem Plan will Unterhaching die Verkehrswende schaffen

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fitnesshaus muss schließen: Das ist der Grund
Im Fitnesshaus in Unterschleißheim gehen die Lichter aus. Die Betreiber müssen ihr Studio schließen. Ihr Widerstand hat nichts gebracht.
Fitnesshaus muss schließen: Das ist der Grund
100-Jährige schimpft mit dem Bundespräsidenten - weil der so unleserlich schreibt
Eigentlich könnte Georgine Buxbaum zu ihrem 100. Geburtstag glücklicher kaum sein. Nur eine Sache stört sie. Doch auch die ist verkraftbar.
100-Jährige schimpft mit dem Bundespräsidenten - weil der so unleserlich schreibt
Die München-Zulage kommt: Landkreis-Angestellte bekommen ab 2020 monatlich mehr Geld
Den Angestellten des Landkreises München winkt mehr Geld. Monatlich 270 Euro sollen sie ab 2020 überwiesen bekommen. Vorausgesetzt der Kreistag stimmt zu.
Die München-Zulage kommt: Landkreis-Angestellte bekommen ab 2020 monatlich mehr Geld
Wegen 30 Euro Strafe: Parksünder fährt Kontrolleurin an
Weil er über ein Parkticket arg erbost war, ist ein 57-jähriger Mercedesfahrer auf dem Parkplatz eines Supermarkts handgreiflich geworden.
Wegen 30 Euro Strafe: Parksünder fährt Kontrolleurin an

Kommentare