Sie war nicht schnell genug

Mann fährt Zwölfjährige in Unterhaching absichtlich an

  • schließen

Im Fall einer angefahrenen Zwölfjährigen in Unterhaching sind unglaubliche Details bekannt geworden: Offenbar passierte der Unfall nicht zufällig.

Unterhaching – Die Polizei gab weitere Details zu dem Fall bekannt, der sich am vergangenen Wochenende in Unterhaching zutrug: Der etwa 30 Jahre alte Autofahrer hupte demnach erst mehrfach. Dabei schrie er aus seinem schwarzen Pkw das Mädchen an und forderte es auf, mit ihrem Rad zur Seite zu fahren. Die Schülerin aus Unterhaching konnte jedoch laut Polizeiangaben verkehrstechnisch nicht ausweichen. 

Ihren Angaben zufolge fuhr der Pkw-Fahrer daraufhin vorsätzlich mit seiner rechten vorderen Fahrzeugseite in ihre linke Fahrradseite. Dadurch stürzte sie schwer. Beim Vorbeifahren schrie der Fahrer in Richtung des gestürzten Mädchens, beleidigte sie und setzte seine Fahrt in unbekannte Richtung fort, meldet die Polizei.

Die verletzte und traumatisierte Schülerin versuchte, ihr Fahrrad nach Hause zu schieben. Auf dem Weg dorthin fiel sie einer unbeteiligten Passantin auf, die den Rettungsdienst und die Polizei verständigte. Die Zwölfjährige ist seither stationär in einer Kinderklinik.

Die Polizei sucht den flüchtigen Fahrer: Sein Kennzeichen hat vermutlich die Ortskennung „WE“ oder „WL“. Wer Hinweise zu dem Unfallhergang und zum Verursaher machen kann, wird gebeten sich beim Unfallkommando der Polizei zu melden: Tel. 089/ 62 16-33 22, Tegernseer Landstraße 210 in München.  

icb

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

50-Tonner rauschen durchs Dorf
Wegen einer Landvermessung per Laster könnte in Straßlach-Dingharting die Erde beben. Bei einer vorherigen Erhebung trug die Kapelle in Kleindingharting Risse davon.
50-Tonner rauschen durchs Dorf
Ärger mit Nachbarn: Hundebesitzerin verlässt Ismaning
Bis zu zwölf Hunde hatte Jirina Mrazova bei sich: Die Nachbarn regten Gebell und Dreck auf. Nun streicht sie die Segel.
Ärger mit Nachbarn: Hundebesitzerin verlässt Ismaning
Peinliche Panne: Wahlpost für Kleinkinder von den Grünen
Die Null-bis Vierjährigen aus Garching haben Post von den Grünen bekommen – Wahlwerbung. Eine peinliche Panne, die im Rathaus passierte.
Peinliche Panne: Wahlpost für Kleinkinder von den Grünen
Angst vor einem Neubau-Ghetto
Es gibt Kritik an den geplanten Mietwohnungen am Schäferanger in Oberschleißheim: Vor allem weil geförderte und frei finanzierte Wohnungen strikt getrennt werden sollen.
Angst vor einem Neubau-Ghetto

Kommentare