+++ Eilmeldung +++

„Wie in einem Horrorfilm“: Mutter soll Sohn fast 30 Jahre isoliert haben - Verwandte findet ihn in erbärmlichem Zustand

„Wie in einem Horrorfilm“: Mutter soll Sohn fast 30 Jahre isoliert haben - Verwandte findet ihn in erbärmlichem Zustand
Einige Raver haben ihre Techno-Party in den Wald verlegt. Christian Charisius / DPA

Ausgelassene Stimmung

Techno-Party mitten im Wald: Polizei schickt 60 Raver ins Bett

Eine ausgelassene Techno-Party mitten im Wald haben am Wochenende etwa 60 begeisterte Raver gefeiert. Leider zu laut. Die Polizei schickte die Feiernden nach Hause.

Unterhaching  - Die Polizei hat in der Nacht zum Sonntag eine private Techno-Party im Perlacher Forst beendet.  Mehrere Anrufer hatten sich in der Unterhachinger Polizeiinspektion über die Ruhestörung beschwert.

Die Beamten machten sich auf die Suche nach der Lärmquelle. Am Perlacher Mugl, einem Hügel mitten im Wald, traf die Streife gegen 3.30 Uhr auf rund 60 Personen, die tanzten und feierten.

Techno-Party in Unterhaching beendet: Sachlage noch unklar 

Die Beamten beendeten die Technoparty. Die Raver reagierten friedlich, die Veranstalter, darunter ein 47-jähriger Münchner, räumten anschließend auf. Noch sei zu prüfen, ob eine Ordnungswidrigkeit vorliege, und ein Bußgeld erhoben werde, meldet die Polizei.

Eineillegale Technoparty in den Isaurauen auf Höhe Dirnismaning (Stadt Garching) hat die Polizei am Sonntag in den frühen Morgenstunden beendet. Ob und welche Anzeigen folgen, prüft die Polizei noch. 

Im April hatte die Planegger Polizei in der Nacht auf Karfreitag einer illegalen Technoparty mit 400 Feiernden in einem Waldstück in Neuried (Würmtal) ein Ende gesetzt. An alles hatten die beiden Organisatoren gedacht, nur nicht an Genehmigungen für Veranstaltung.

Nur einen Tag später beendeten Polizeibeamte eine ebenfalls illegale Techno-Party am Ortsrand von Emmering (Fürstenfeldbruck). In beiden Fällen mussten die Veranstalter nun eine Anzeige hinnehmen.

mm

Auch interessant

Kommentare