Wechseltrick-Versuch in Unterhachinger Apotheke

Unterhaching - In einer Apotheke in Unterhaching hat am Montag eine bislang unbekannte Frau versucht, über einen Wechseltrick Geld zu ergaunern. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu der Täterin geben können. 

Nach Angaben der Polizei betrat die Frau gegen 15.15 Uhr die Apotheke am Sportpark und verlangte ein Nasenspray für Kinder. Die 1,94 Euro für das Spray wollte sie mit einem 50-Euro-Schein bezahlen, den sie nahe bei sich auf die Theke legte. Sie gab an, noch 94 Cent suchen zu wollen und verwickelte die Verkäuferin in ein intensives Gespräch. Die Verkäuferin wollte der Frau schon das Wechselgeld geben, als sie jedoch bemerkte, dass der 50-Euro-Schein verschwunden war. Die Frau beteuerte jedoch, dass sie die 50 Euro nicht habe und wollte das Wechselgeld. Als die Verkäuferin energisch betonte, dass sie die 50 Euro noch nicht von ihr erhalten habe, bezahlte die Frau mit einem 50-Euro-Schein und ging wieder. 

Täterbeschreibung: Weiblich, etwa, 1.60 Meter groß, etwa 30 Jahre alt, dicke Figur, volles Gesicht, schwarze, glatte, lange Haare, südländischer Typ, sprach hochdeutsch. Sie hat ein Oberlippenpiercing und trug ein helles Oberteil mit einer schwarzen Jacke. 

Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 65, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

mm

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zeit für die Wärmewende läuft davon
„Die Absicht stimmt, aber das Tempo nicht“: Unterhachings Altbürgermeister Erwin Knapek (74), heute Präsident des Bundesverbands Geothermie, kritisiert die Klimaschutz- …
Zeit für die Wärmewende läuft davon
Raiffeisenbank Höhenkirchen: Fusion abgesegnet
Wichtige Hürde genommen: Eine große Mehrheit der Mitglieder hat einer Verschmelzung der Raiba Höhenkirchen mit der VR-Bank Rosenheim zugestimmt. Doch ein wichtiges Votum …
Raiffeisenbank Höhenkirchen: Fusion abgesegnet
Tödliche Hunde-Attacken auf Wildtiere
Ein frei laufender Hund hat eine trächtige Geiß bei Schäftlarn totgebissen. Kein Einzelfall.  Gerade im Frühjahr sind Hunde ein Risiko für Wildtiere.
Tödliche Hunde-Attacken auf Wildtiere
Tränen beim Abschied von Pullachs beliebtem Umweltchef
Oft dürfte es nicht vorkommen im Pullacher Rathaus, dass eine Schachtel mit Taschentüchern die Runde macht. Und sich einige Leute mehr oder weniger verschämt die Augen …
Tränen beim Abschied von Pullachs beliebtem Umweltchef

Kommentare