Trickbetrug

Weckruf durch falsche Beamte

Mit einer neuen Masche haben falsche Polizeibeamte versucht, vier Rentnerinnen in Unterhaching zu betrügen.

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, zwischen 22 und 1 Uhr, klingelte bei vier Unterhachinger Seniorinnen das Telefon. Am Apparat eine Frau, die sich als Polizistin ausgab und mitteilte, dass ein Einbrecher festgenommen worden sei, bei dem man die Adresse der Angerufenen gefunden habe. Gleich komme ein „Beamter“ vorbei, um in der Wohnung nachzuprüfen, ob Schmuck und Bargeld noch da seien. Alle angerufenen Frauen beendeten das Gespräch und legten auf. Zu einer Geldübergabe kam es nicht. Die Masche ist laut Polizei insofern neu, als die Anrufe momentan überwiegend zur Nachtzeit kommen. Möglicherweise mit der Zielrichtung, die Opfer aus dem Schlaf zu reißen und in dieser Verfassung besser verwirren zu können, was dank der Geistesgegenwärtigkeit der Seniorinnen in diesen Fällen nicht gelungen. msc

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trotz Fahrverbots hinterm Steuer
Bei einer Verkehrskontrolle hat die Polizei einen 25-jährigen Koch aus Rumänien aus dem Verkehr gezogen, der mit seinem BMW unterwegs war, obwohl er bereits in …
Trotz Fahrverbots hinterm Steuer
Verkehrschaos auf A99: Sattelzug rast in Baustelle
Ein Verkehrsunfall mit einem Sattelschlepper am frühen Morgen auf der A 99 bei Grasbrunn hat zu Verkehrschaos im morgendlichen Berufsverkehr geführt.
Verkehrschaos auf A99: Sattelzug rast in Baustelle
Angeklagter kann Missbrauchvon Buben nicht erklären
Er hat Buben mit Schlafmittel im Kakao betäubt, sich dann an ihnen vergangen. Er war in einschlägigen Chats unterwegs. Warum? Weiß der 47-Jährige aus Unterschleißheim …
Angeklagter kann Missbrauchvon Buben nicht erklären
S-Bahn-Tunnel Neubiberg: Teuer und aufwändig
Möglich ja, effektiv? Naja. Es gibt viele offene Fragen zum S-Bahn-Tunnel in Neubiberg. Und der würde richtig teuer. 
S-Bahn-Tunnel Neubiberg: Teuer und aufwändig

Kommentare