Unterhachinger Schwimmbad wird erneuert

Neues System im Freibad: Das müssen Saisonkarten-Besitzer jetzt wissen

In den nächsten Monaten werden im Unterhachinger Freibad die Technik erneuert und ein neues Kassen- und Zugangssystem eingeführt. Damit sollen längere Wartezeiten an der Schwimmbad-Kasse vermieden werden. Vor allem Inhaber von Saisonkarten sind von der Umstellung betroffen. Sie müssen sich eine neue Karte ausstellen lassen.

Unterhaching - Das neue System soll pünktlich zum Saisonstart am 30. April bereit stehen. Bis dahin müssen sich Inhaber von Saisonkarten eine neue Karte bei der Gemeinde ausstellen lassen. Das sind die wichtigsten Änderungen:

Jeder Inhaber einer Saisonkarte muss sich eine neue Karte ausstellen lassen, alte Karten können nicht mehr verwendet werden.

Die neuen Saisonkarten haben das Format einer Scheckkarte und beinhalten neben dem Namen auch ein aufgedrucktes Foto des Berechtigten.

Die alten Fotos können nicht mehr verwendet werden, sind aber hilfreich bei der Neuausstellung. Die Gemeinde Unterhaching bietet an, jeden Berechtigten in der Gemeindekasse zu fotografieren und das Bild unmittelbar auf die Karte zu drucken.

Ist ein persönliches Erscheinen nicht möglich, können auch mitgebrachte biometrische Passbilder abfotografiert werden.

Für die Speicherung der Bilder zur Ausstellung einer Saisonkarte benötigt die Gemeinde eine datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung. Diese Erklärung kann über die Internetseite www.unterhaching.de heruntergeladen und ausgefüllt werden. Entsprechende Formulare stehen auch in der Gemeindekasse zur Verfügung.

Antragsteller werden gebeten, alle erforderlichen Unterlagen (Personalausweis, Schwerbehindertenausweis etc) zur Neuausstellung mitzubringen.

Die Gemeinde weist daraufhin, dass es wegen der einmaligen und zeitintensiven Ausstellung der Karten zu längeren Wartezeiten kommen kann. Der Kartenvorverkauf für das Unterhachinger Freibad startet daher auch schon einen Monat früher, zum 1. März.

mm

Auch interessant

Kommentare