+
Überzeugend: Benjamin Koch, alias Fastenprediger „Mahni“ verbindet gekonnt politische Spitzen gegen die Größen der Stadt mit einer Portion gutem Humor.

Starkbierfest Unterschleißheim

Fastenprediger „Mahni“ derbleckt die Größen der Stadt

  • schließen

Beim Starkbierfest malt sich Fastenprediger Mahni ein von der Welt unabhängiges Unterschleißheim aus und derbleckt dabeie politischen Größen der Stadt.

Unterschleißheim – Die Amis, die Briten und die Katalanen wollen unabhängig sein. Und jetzt auch Unterschleißheim. Fastenprediger „Mahni“, mit bürgerlichen Namen Benjamin Koch (39), rief beim Lohhofer Starkbierfest die Unabhängigkeit seiner stolzen Stadt aus. Die Folgen skizzierte er dann auch gleich.

Mahni kündigte etwa an, dass die Unterschleißheim und Lohhof passierenden S-Bahnen mit einer ordentlichen Maut belegt werden und Gütertransporte Strafzölle bekommen – nach amerikanischem Vorbild. Nächster Schritt wäre die Weltherrschaft im Fußball: „Wir haben eine Fußballmannschaft, die für uns den WM-Pokal nach Hause holt und den geben wir nicht mehr her, weil der Rest der Welt nicht mehr würdig ist, gegen uns zu spielen.“ Passend zu den rosigen Aussichten präsentierte der wortgewaltige Redner die neue Hymne „Unterschleißheim, du Perle des Universums“.

Baumaschinen und Frauen: Alles nur Krachmacher

Beste Stimmung in allen Reihen: Beim Starkbierfest in Unterschleißheim bleibt keine Zeit für schlechte Laune und kein Platz frei. Auch Bürgermeister Christoph Böck (ganz l.) feiert mit.

Vorab aber hatte sich der Fastenprediger darüber geärgert, dass in Unterschleißheim viel zu viel um belanglose Dinge diskutiert und gestritten werde. Der Herr Kapellmeister der Stadtkapelle leide etwa unter dem Chlor im Unterschleißheimer Wasser: „Immer, wenn er Wasser aus der Leitung rauslässt, bieselt sein Bua in die Hosen. Denn der denkt, er ist im Schwimmbad.“ Auch die Diskussionen um den Dauerstau auf der B 13 analysierte Mahni: „Die Pendler nach München kommen erst am Mittwoch in der Arbeit an und fahren am Donnerstag schon wieder heim, damit sie wenigstens am Sonntag die Familie sehen.“

Der Fastenprediger rätselte zudem über die Idee von Bürgermeister Christoph Böck (SPD), alles Krachmachende in ein Haus zu stecken: „Wie soll das gehen mit Frauen und Baumaschinen in einem Haus?“ Viel weniger Probleme habe der Zweite Bürgermeister, „denn Stefan Krimmer (CSU) verliebt sich alle elf Minuten in eine Idee von Stefan Krimmer“.

Benjamin Koch hatte bei seinem zweiten Auftritt beim Starkbierfest in Unterschleißheim die Lacher auf seiner Seite. Nachdem Mama Bavaria am Nockherberg aufgehört hat, steht in Unterschleißheim kein Wechsel an. Kurz vor der Unabhängigkeit Unterschleißheims denkt Mahni nicht daran, sein Pult wieder zu räumen.

Der stärkste Mann beim Steinheben kommt aus Lohhof

Zur „Perle des Universums“ würde vermutlich auch Alexander Gerth (24) gehören, der stärkste Mann von Lohhof. Der Lokalmatador verteidigte seinen Titel beim Steinheben souverän. Der Vorjahresgewinner marschierte diesmal zusammen mit seinem Freund Matthias Hauers und bestritt im Duell das Finale. Den 240 Kilo schweren Stein hob Gerth auf, während Hauers nicht nachziehen konnte. So kam es nicht zum Patt, vielleicht zum Glück, denn es gab keine Möglichkeit, weitere Gewichte nachzulegen. „Ich hatte einen guten Tag und hätte schon 30 oder 40 Kilo mehr geschafft“, sagte Gerth, der seinem Kumpel in den nächsten Jahren durchaus den Sieg zutraut.

Alle Fotos vom Starkbierfest

Alle Fotos vom Starkbierfest 2018 in Unterschleißheim

Der Sieger ist ein stämmiges Mannsbild, aber beruflich deutet nichts auf die Steinheberei hin. Alexander Gerth arbeitet als Ingenieur am Deutschen Luft- und Raumfahrtzentrum in Oberpfaffenhofen. „Krafttraining mache ich mit meinen Freunden nur manchmal aus Spaß“, sagt er. Künftigen Konkurrenten gibt er den Tipp, „dass Steinheben zu 80 Prozent eine Frage der Technik und zu 20 Prozent eine Frage der Kraft ist“. Man müsse den Stein einfach nur richtig packen, am Besten nirgendwo anecken, dann gelinge das Heben leichter als es aussieht.

Seinem Freund Matthias Hauers wird der Sieger die Tipps weitergeben für die Revanche im kommenden Jahr.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die vier Landtags-Neulinge aus dem Landkreis München: Plötzlich Berufspolitiker
Vier neue Abgeordnete aus dem Landkreis München sitzen künftig im Maximilianeum. Wie ändert sich das Leben der Landtags-Novizen? Wir haben nachgefragt.
Die vier Landtags-Neulinge aus dem Landkreis München: Plötzlich Berufspolitiker
Bei Rot über die Ampel: Heftiger Zusammenstoß
Zu einem heftigen Zusammenstoß kam es am Dienstagabend an der Ausfahrt Unterhaching Ost der A-8. Eine Brunnthalerin war laut Polizei bei Rot über die Ampel gefahren.
Bei Rot über die Ampel: Heftiger Zusammenstoß
Sturz mit E-Bike: Lehrerin bricht sich Knie
Mit ihrem E-Bike ist eine 57-jährige Lehrerin in Oberschleißheim schwer verunglückt. Dabei schien die Unfallgefahr schon gebannt.
Sturz mit E-Bike: Lehrerin bricht sich Knie
A-99 am Südkreuz vier Stunden lang gesperrt
Nach einem Motorschaden hat ein Sattelzug am Autobahnkreuz München-Süd 200 Liter Diesel verloren - und eine vierstündige Sperre der A-99 ausgelöst. Samt Riesenstau. 
A-99 am Südkreuz vier Stunden lang gesperrt

Kommentare