Beim Rückwärts-Rangieren

Gabelstaplerfahrer übersieht Kollegen: 63-Jähriger schwer verletzt 

Nachdem sein linkes Bein von einem Gabelstapler überrollt wurde, kam ein  63-Jähriger schwer verletzt ins Krankenhaus. Ein Mitarbeiter hatte ihn nicht gesehen.

Lohhof – Ein tragischer Arbeitsunfall hat sich in Lohhof ereignet. Beim Rückwärts-Rangieren hat ein Gabelstaplerfahrer einen 63-Jährigen erfasst. Der Mann wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht.

Laut Polizei passierte das Unglück am Dienstag gegen 9.40 Uhr im Innenbereich einer Lagerhalle in der Nähe der Edisonstraße. Der 46-Jährige Gabelstaplerfahrer aus dem Landkreis Rosenheim fuhr rückwärts und bemerkte nicht, dass der 63-Jährige aus dem Landkreis Pfaffenhofen hinter ihm vorbeilief.

Der Mann stürzte und die Hinterreifen des Staplers überrollten sein linkes Bein noch bevor der 46-Jährige das Fahrzeug stoppen.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa / Daniel Reinhardt

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schwerer Lkw-Unfall auf A99: Polizei ermahnt alle Gaffer und gibt Update zu Bergungsarbeiten 
Ein schwerer Lkw-Unfall hat sich auf der A99 ereignet. Daraufhin bildete sich ein großer Stau. Die Feuerwehr München war vor Ort - die Bergungsarbeiten dauern noch immer …
Schwerer Lkw-Unfall auf A99: Polizei ermahnt alle Gaffer und gibt Update zu Bergungsarbeiten 
Jugendamt schließt Kindertagesstätte
Das Jugendamt hat die Großtagespflege des privaten Trägers Kani-Kids GmbH in Höhenkirchen-Siegertsbrunn geschlossen. Eine Kontrolle nach einem anonymen Hinweis hatte …
Jugendamt schließt Kindertagesstätte
B471-Unterführung: Bürgerentscheid genehmigt - Das ist der Termin
Das Bürgerbegehren für eine Bahnunterführung an der B471 in Oberschleißheim ist zulässig. Der Bürgerentscheid ist sogar schon terminiert.
B471-Unterführung: Bürgerentscheid genehmigt - Das ist der Termin
München: BMW wehrt sich gegen schwere Anschuldigungen von türkischen Mitarbeitern
Ein Vorarbeiter soll im BMW-Werk in Garching bei München seinen Mitarbeitern verboten haben, sich auf Türkisch zu unterhalten. Das Verbot betrifft offenbar nicht nur die …
München: BMW wehrt sich gegen schwere Anschuldigungen von türkischen Mitarbeitern

Kommentare