+
Dich kanns’s auch erwischen! Tobias Schrödel zeigt Möglichkeiten und Tücken sozialer Medien. 

Therese-Giehse-Realschule

Live in der Aula: Hacker knackt Passwörter

Unterschleißheim – Wie man sich vor Hackern und Datenklau schützen kann hat IT Fachmann und Autor Tobias Schrödel an der Therese-Giehse-Realschule Unterschleißheim gezeigt.

„Spätestens nach dem Live Hack in der Aula hat er jeden bis dahin noch zweifelnden überzeugt, dass man seine Sicherheitseinstellungen nochmals überprüfen sollte“, sagt Andreas Müller, der als MiB-Tutor den Abend zusammen mit seinen Kollegen und der Schulleitung angeregt hatte. „MiB-Tutor“ steht für Medienpädagogik und Informationstechnische Beratungstutoren, die als Lehrer an der Schule im Bereich der Beratung für Computer und Social Media tätig sind.

IT und Comedy haben eine gemeinsame Schnittmenge? Undenkbar wird man sagen. Nicht jedoch, wenn Tobias Schrödel zu Besuch ist. „Deutschlands erster IT-Comedian“, so betitelte ihn die Fachzeitschrift „Chip“. Auf Einladung der MiB-Tutoren begeisterte der IT Experte an der Realschule in Unterschleißheim die restlos voll besetzte Aula.

Erst Anzug, dann Iron-Maiden-Shirt

Bereits nach kürzester Zeit lauschen alle Besucher gespannt den Ausführungen von IT-Fachmann Tobias Schrödel. Zunächst im Anzug, eher bieder wirkend und sehr theoretisch zieht er die Zuschauer in seinen Bann, als er sich zum Hacker verwandelt und plötzlich im „Iron Maiden“-Shirt auf der Bühne steht. Mit dem Versprechen, dass am Ende seines Vortrags jeder ein bisschen hacken kann und neben unsicheren Passwörtern noch weitere Sicherheitslücken aufgedeckt würden, startet er seinen äußerst ansprechenden Vortrag zum Thema „Ich glaube, es h@ckt!“.

Tobias Schrödel weist das Publikum auf zahlreiche Sicherheitslücken, Schwachstellen und eine zu große Nachlässigkeit der Nutzer in Bezug auf Sicherheit und Datenschutz hin. Exemplarisch zeigt er, wie man seine Daten bei der Nutzung der modernen Kommunikationsmittel gegen Hacking, Phishing, also das Abfischen von Passwörtern, und andere IT-Spione sichern und eine entsprechende Abwehr umsetzen kann. Gleichzeitig zeigt er aber auch, wo und wie Nutzer Daten preisgeben.

Warnung vor Sicherheitslücken

Schrödel zeigt dies anhand diverser Utensilien zum Hacken auf, die für jedermann verfügbar sind. So startet er live vor Ort eine Datenbank-Abfrage, um unsichere Passwörter aufzudecken und so den Zugriff auf persönliche Daten zu ermöglichen.

Tobias Schrödel zeigt auf anschauliche und absolut zeitgemäße Weise allen Besuchern, Schülern und Erwachsenen, wie man korrekt mit Sicherheitsvorkehrungen umgeht und lässt auch die Plattformen der Social Media Anbieter nicht aus. Vor allem zeigt er, was es bedeutet, einen Eintrag vermeintlich zu löschen oder welche Folgen der Upload eines Fotos mit gespeicherten GPS Daten hat. mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schreiber schafft es, Bach nicht
Fünf Abgeordnete vertreten den Landkreis München künftig im Bundestag - darunter ziemlich überraschend Eva Schreiber für „Die Linke“. Nur für die SPD ist‘s bitter. 
Schreiber schafft es, Bach nicht
„Dünne Frauen sind nicht erotisch“
Schäftlarn – Eine Künstlerin, ein Gruppe Frauen – und zwei Jubiläen: Seit 20 Jahren treffen sich unter der Federführung der Ebenhauserin Elisabeth „Bobby“ Jänchen …
„Dünne Frauen sind nicht erotisch“
FC Hochbrück: Umkleiden für 1,1 Millionen Euro
Ein Angebot und eine satte Summe: 1,1 Millionen Euro soll das neue Gebäude für den FC Hochbrück kosten. Das will der Stadtrat so aber nicht stehen lassen.
FC Hochbrück: Umkleiden für 1,1 Millionen Euro
Kirchheim baut ein neues Zentrum
„Kirchheim 2030“ wird es geben: Mit 71,7 Prozent hat sich eine große Mehrheit am Sonntag beim Bürgerentscheid fürs neue Ortszentrum ausgesprochen. Es war eine letzte …
Kirchheim baut ein neues Zentrum

Kommentare