+
Auch Tiefgaragen waren nach dem Rohrbruch in Unterschleißheim überschwemmt.

Nach Rohrbruch am Bahnhof Unterschleißheim

Großes Lob für Hilfsbereitschaft

  • schließen
  • Patrik Stäbler
    Patrik Stäbler
    schließen

Nach dem Rohrbruch am Bahnhof zeigen sich die Unterschleißheimer von ihrer besten Seite. Sie helfen sich, wo sie nur können. Dafür gibt es Lob von allen Seiten.

In Zeiten, in denen man meint, jeder ist sich selbst am nächsten, haben die Unterschleißheimer am Montag bewiesen, dass es auch anders geht. „Ich war beeindruckt von der spontanen Hilfsbereitschaft“, sagt Zweiter Bürgermeister Stefan Krimmer. Viele Menschen hätten angeboten, den Betroffenen des Rohrbruchs am Bahnhof zu helfen oder sie sogar vom Bahnhof in Oberschleißheim abzuholen. Dort haben sich spontane Fahrgemeinschaften gebildet. „Es war wirklich toll zu sehen, wie groß die Hilfsbereitschaft von allen Seiten war.“ Auch Feuerwehr-Kommandant Markus Brandstetter lag es gestern im Gespräch mit dem Münchner Merkur am Herzen, die Bürger zu loben. „Alle waren während des Einsatzes sehr verständnisvoll und haben sich vernünftig verhalten. Wer helfen konnte, hat geholfen, keiner hat sich beschwert, dass er irgendwo nicht langfahren konnte“, sagt Brandstetter. Seinen Dank sprach gestern auch Bürgermeister Christoph Böck der Feuerwehr und den Stadtwerken aus. „Sie haben mit den richtigen Maßnahmen dafür gesorgt, dass wir Glück im Unglück hatten und nicht noch mehr passiert ist.“ Das Wichtigste sei, dass niemand verletzt worden ist, so Böck. 

ps/pk

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

S-Bahn-Verlängerung gegen den Verkehrsinfarkt
Die SPD-Landkreisfraktion will eine S-Bahn-Verbindung von Garching über Unter- und Oberschleißheim bis Feldmoching. Darüber wurde jetzt im Mobilitätsausschuss des …
S-Bahn-Verlängerung gegen den Verkehrsinfarkt
Rostbraune, stinkende Flüssigkeit löst Großeinsatz auf der A99 aus
Einen Großeinsatz der Feuerwehr München Land hat eine rostbraune, stinkende Flüssigkeit ausgelöst. Sie tropfte aus zwei italienischen Sattelzügen, die auf der A99 in …
Rostbraune, stinkende Flüssigkeit löst Großeinsatz auf der A99 aus
Mini-Cooper steht in Flammen
Trotz des schnellen Eingreifens der Freiwilligen Feuerwehr Neubiberg ist am Mittwochnachmittag ein in der Arastraße geparkter Mini-Cooper ausgebrannt.
Mini-Cooper steht in Flammen
Unbekannte sprengen Geldautomat in Ottobrunn - schon wieder
In der Nacht zum Mittwoch haben Unbekannte einen Geldautomaten in Ottobrunn aufgesprengt. Es ist das zweite Mal innerhalb eines halben Jahres, dass die Filiale …
Unbekannte sprengen Geldautomat in Ottobrunn - schon wieder

Kommentare