+
Rollt dorthin, wo es Versorgungsprobleme gibt: Das Vorbild kommt aus NRW. Franz-Josef Beckmann beliefert im Lkw-Supermarkt seine Kunden. 

Ab 7. Mai am Rathausplatz

Rollender Supermarkt macht in  Unterschleißheim Station

  • schließen

Von frischen Tomaten bis zur Thunfischkonserve: Ein rollender Supermarkt hält ab 7. Mai regelmäßig montags am Rathausplatz in Unterschleißheim. Hier können sich dann die Anwohner mit den Waren des täglichen Bedarfs versorgen.

Unterschleißheim– Nach dem Auszug von Edeka aus dem IAZ bietet die Stadt jetzt mit diesem mobilen Laden neben dem Einkaufsbus einen weiteren Service, damit ältere Bürger und Menschen mit Beeinträchtigung problemlos einkaufen können. Das hat Bürgermeister Christoph Böck (SPD) im Stadtrat bekannt gegeben. Jeden Montag wird ein elf Meter langer Lastwagen des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) von 8.30 Uhr bis 9.30 Uhr am Brunnen auf dem Rathausplatz parken. Der rollende Supermarkt ist mit Lebensmitteln, Drogerieartikeln und Non-Food-Produkten bestückt. Er hat frisches Obst, Gemüse, Molkereiprodukte und eine Tiefkühltruhe an Bord und ist für die Bürger barrierefrei zu betreten.

Der Lkw-Fahrer, ein Angestellter des BRK-Kreisverbands Erding, sitzt auch an der Kasse, wo die Kunden mit Bargeld oder EC-Karte zahlen können.

Breites Sortiment

Das Sortiment soll laut Stadtverwaltung an die Wünsche der Kunden angepasst werden. Die Waren würden zum Originalladenpreis angeboten, weil das BRK nicht gewinnorientiert arbeite. Der Service ist für die Stadt kostenfrei. 

Ob der Supermarkt auf Rädern für die größte Kommune im Landkreis die richtige Lösung ist, bezweifelt Stadtrat Martin Reichart (Freie Bürgerschaft): „Wir haben hier 10 000 bis 12 000 Menschen zu versorgen. Da machen wir uns mit dieser Aktion doch lächerlich.“ Bürgermeister Böck ist anderer Meinung: „Ich helfe lieber ein bisschen als gar nicht.“ Das Angebot richte sich an Menschen, die nicht so leicht zu  entfernteren Einkaufsmöglichkeiten kämen. „Das heißt nicht, dass wir nicht weiter nach einem Lebensmittelmarkt suchen, der im IAZ einzieht.“

Weiterer Einkaufsservice

Nach dem Auszug von Edeka aus dem IAZ am Rathausplatz hat die Stadt bereits einen Fahrservice gemeinsam mit der Nachbarschaftshilfe eingerichtet. Ältere Menschen und Bürger mit Beeinträchtigungen werden mit einem Kleinbus dienstags und donnerstags zwischen 10 Uhr und 14 Uhr abgeholt und zu Supermärkten gefahren. 

Die Anmeldung für diesen kostenlosen Service ist montags, dienstags und freitags von 9 bis 12 Uhr bei der Nachbarschaftshilfe möglich unter Telefon 089/ 37 07 35 79. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Chorvereinigung Haar: Laut statt fromm zum 70. Jubiläum
Die Chorvereinigung Haar feierte mit der Aufführung des „Elias“ mit rund 60 Sängern, dem Theresianer Orchester sowie einem mächtigen Bläser-Aufgebot 70-jähriges …
Chorvereinigung Haar: Laut statt fromm zum 70. Jubiläum
E-Autos, Fahrgemeinschaften, smarter Mobil-Mix: Pendler sollen umdenken
Wenn es nach der Landkreis-IHK geht, sieht die Zukunft des Pendels völlig anders aus als die Gegenwart. Das Motto: „Besser gemeinsam fahren als einsam stehen.“
E-Autos, Fahrgemeinschaften, smarter Mobil-Mix: Pendler sollen umdenken
Die vier Landtags-Neulinge aus dem Landkreis München: Plötzlich Berufspolitiker
Vier neue Abgeordnete aus dem Landkreis München sitzen künftig im Maximilianeum. Wie ändert sich das Leben der Landtags-Novizen? Wir haben nachgefragt.
Die vier Landtags-Neulinge aus dem Landkreis München: Plötzlich Berufspolitiker
Autofahrerin rammt Rentner auf Radweg
Vor den Augen seiner hinter ihm radelnden Frau ist ein 85-Jähriger Münchner am Mittwoch bei Hochbrück von einem Auto erfasst und schwer verletzt worden.
Autofahrerin rammt Rentner auf Radweg

Kommentare