Erste Gratulanten nach der Wahl: Bürgermeister Alexander Greulich und Johanna Hagn (r.) beglückwünschen Annette Ganssmüller-Maluche.

Landtagswahl

SPD kürt Annette Ganssmüller-Maluche zur Kandidatin

  • schließen

Annette Ganssmüller-Maluche ist die SPD-Kandidatin für die Landtagswahl im Stimmkreis München-Land-Nord.

Unterschleißheim - Am Freitagabend hat die stellvertretende Landrätin aus Ismaning sich bei der Aufstellungsversammlung mit 35 Stimmen durchgesetzt gegen ihre Mitbewerberin Ingrid Lenz-Aktas aus Aschheim, die 19 Stimmen erzielte. Ganssmüller-Maluche setzte sich in ihrer Bewerbungsrede beherzt zum Ziel: "Ich werde das Direktmandat holen." Den 54 Delegierten im Bürgerhaus Unterschleißheim versprach sie: "Ich werde meine Kraft, Leidenschaft, meinen roten, sozialen Faden und meine Bürgernähe einsetzen, damit der Wahlabend für uns ein Jubelabend wird." Die 56-Jährige will die Nachfolge von Peter-Paul Gantzer(79) antreten, der im Herbst 2018 nach 40 Jahren als SPD-Landtagsabgeordneter im Landkreis München Nord nicht wieder antreten wird.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Grünwalder Sauna verlangt Verhüllung des Körpers! Stammgäste sind sauer
Jeden zweiten Dienstag im Monat heißt es seit Kurzem in der Sauna im Grünwalder Freizeitpark: Brüten ja, aber bitte verhüllt!
Grünwalder Sauna verlangt Verhüllung des Körpers! Stammgäste sind sauer
Ehepaar tauscht großes Haus gegen kleinere Bleibe: „Wir haben nichts bereut“
Das eigene große Zuhause aufgeben, um Platz für eine junge Familie zu schaffen: Diesen Schritt haben Günter und Hedi Unger aus Unterhaching vor zehn Jahren gewagt. Sie …
Ehepaar tauscht großes Haus gegen kleinere Bleibe: „Wir haben nichts bereut“
Heftiger Schneefall: Winterchaos auf den Straßen
Chaos auf den Straßen: Der Schneefall hat für massive Probleme im ganzen Landkreis gesorgt. Es gab mehrere Unfälle, und die Räumdienste kamen kaum hinterher.
Heftiger Schneefall: Winterchaos auf den Straßen
Siemens, SAP und Oerlikon gehen nach Garching
Garching wirkt wie ein Magnet auf Hightech-Firmen.  
Siemens, SAP und Oerlikon gehen nach Garching

Kommentare