+
Liebes Pferd statt heißer Micaela: Das Werbeplakat der Band Frei-Wild wurde überklebt.

Umstrittenes Werbeplakat in Unterschleißheim plötzlich verschwunden

Pferdeshow ersetzt nackte Micaela Schäfer

  • schließen

Unterschleißheim - Das war‘s mit der nackten Micaela Schäfer: Das umstrittene Werbeplakat der Band Frei.Wild ist verschwunden.

Das freizügige Plakat, mit dem die Band Frei.Wild an der Landshuter Straße in Unterschleißheim für ihre neue DVD geworben hat, ist verschwunden. Statt der nackten Micaela Schäfer sehen die Autofahrer nun unverfängliche Werbung für die Pferdeshow „Apassionata“. Und zwar auf beiden Seiten der Tafel. Bis Donnerstag noch teilten sich diese Promisternchen Schäfer und das tanzende Pferd.

Das Nackt-Plakathatte für großen Wirbel gesorgt, weil es so mancher als „empörend“ und „frauenverachtend“ empfand. Die Band konnte den ganzen Rummel nicht nachvollziehen. 

Doch mit dem Ärger hat das Verschwinden des Plakats nichts zu tun – der Mietvertrag für die Werbefläche war schlichtweg ausgelaufen. Das teilt der Deutsche Werberat Gabriele Reichold mit, die sich über die Werbung beschwert und  dem Werberat gemeldet hatte. „Wir haben das Management der Band hinsichtlich der veröffentlichten Plakate zur Stellungnahme aufgefordert und von diesem erfahren, dass die Plakatierung zum 12. Januar 2017 ausläuft“, teilte ihr der Deutsche Werberat mit.  Damit ist für diesen die Angelegenheit „erledigt“. 

Ebenso wie für die Autofahrer. Statt einer nackten Micaela Schäfer sehen sie nun ein tanzendes Pferd.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Weniger Politik beim Keferloher Montag
Mehr Landwirtschaft, weniger Politik. Ganz wie früher auf den Viehmärkten soll es diesmal zugehen beim Keferloher Montag.
Weniger Politik beim Keferloher Montag
B11: Rollerfahrer prallt in Auto
Ein Rollerfahrer wollte sich am Dienstag in Hohenschäftlarn am Stau vorbeischlängeln. dabei stieß er allerdings mit einem abbiegenden Auto zusammen.
B11: Rollerfahrer prallt in Auto
Statt Vollbremsung aufs Gas 
Statt eine Notbremsung hinzulegen, ist ein Autofahrer aufs Gaspedal gerutscht am Stauende bei Baierbrunn.
Statt Vollbremsung aufs Gas 
Kopftuch statt Kratzbürste
Neubiberg – Rainer Sontheimer (39) liebt gute Rock- und Metalmusik, hängt sich zu Weihnachten Christbaumkugeln in den Bart und ist ein Fan von Ludwig II. Als Dozent im …
Kopftuch statt Kratzbürste

Kommentare