+
Auf der A92 wird, wie hier im Landkreis Freising, gauch bald bei Unterschleißheim gebaut.

Die Stadt hängt sich auf eigene Kosten an Bauarbeiten dran

A 92 wird breiter, aber deutlich leiser

  • schließen

Stau auf der A 92 ist Normalität. Die Autobahndirektion baut die Strecke bei Unterschleißheim daher auf sechs Spuren aus. Sie wird aber nicht nur breiter, sondern auch leiser.

Unterschleißheim – Im Münchner Norden wird der Verkehr immer dichter. Die verstopfte A 92 ist zur Normalität geworden, vor allem im Berufsverkehr. Morgens und abends staut sich der Verkehr an den Abfahrten Oberschleißheim und Unterschleißheim sogar auf die Autobahn zurück.

Um den Verkehrsdruck zu bewältigen, wird die A 92 zwischen Feldmoching und Neufahrn von vier auf sechs Spuren erweitert. Zudem sorgen ein „Kleeblatt“ an der Abfahrt Oberschleißheim und eine Vergrößerung der Abfahrt Unterschleißheim dafür, dass Ampeln wegfallen und der Verkehr fließt.

Kleine Extras für geringen Aufwand

Der sechsspurige Ausbau ist derzeit noch in der Genehmigungsphase. Die Stadt Unterschleißheim nutzt die Chance und verknüpft jetzt mit den Plänen des Bundes einige kleine Extras auf eigene Kosten, „die wir ohne großen Aufwand realisieren können“, sagte Bürgermeister Christoph Böck (SPD).

Nördlich der Anschlussstelle Unterschleißheim errichtet die Autobahndirektion einen Pendlerparkplatz. Dafür übernimmt die Stadt den Unterhalt, was sie 25 000 Euro pro Jahr kostet. 92 Parkplätze entstehen, um Fahrgemeinschaften zu fördern, die hier Autos abstellen können.

Stadt nimmt 1,1 Millionen Euro in die Hand

Zudem investiert die Stadt 1,1 Millionen Euro, damit die beiden Brücken, die über die A 92 führen, breiter werden und Fußgänger wie Radfahrer mehr Platz haben. 2,50 Meter entsprechen der Norm, die die Autobahndirektion vorsieht. Auf städtische Kosten werden die Wege auf den Brücken an der Birkhahnstraße und am Furtweg vier Meter breit. „In den Sommermonaten findet erheblicher Erholungsverkehr, vor allem mit dem Fahrrad statt“, begründet die Stadt dies.

Während des Planfeststellungsverfahrens waren viele Einwendungen von der Stadt und von Bürgern eingegangen. Alle Lärmgrenzwerte werden eingehalten oder unterschritten. „Wir haben erhebliche Verbesserungen beim Lärmschutz erreicht“, sagte Böck. Denn die Kombination aus Lärmschutzwand und Flüsterbelag, die die Autobahndirektion einplant, wird den Standard deutlich verbessern und die Lärmbelastung für die Anwohner mindern. „Der Flüsterbelag reduziert den Lärm anfangs um zehn Dezibel, dauerhaft um fünf Dezibel“, sagte Böck.

Stadt und Anwohner – die hier bei einem Infoabend in Unterschleißheim die Pläne studieren – haben viel erreicht. Die neue A 92 wird l eiser als die heutige. gefö/a.

Mehrere Bürger warfen aber die Frage auf, ob eine weitere Anhebung der Wall-Wand-Kombination über die Normhöhe hinaus den Lärm zusätzlich mindern könnte. Ein Gutachter rät hiervon ab: Östlich des Furtwegs könnte durch eine Erhöhung um zwei Meter zwar zusätzlich eine Reduzierung um 1,5 Dezibel erreicht werden, und am Hirschdamm in Riedmoos um ein Dezibel. „Nach allgemeinen Erkenntnissen würden Anwohner aber erst bei drei Dezibel einen Unterschied in der Akustik wahrnehmen“, erklärte Bastian Albrecht vom Bauamt. Die Lärmschutzwände wird die Stadt daher nicht zusätzlich anheben. Das würde sie rund drei Millionen Euro kosten, aber keine Verbesserungen für die Anwohner bringen. Der Stadtrat entschied sich dagegen.

Das könnte Sie auch interessieren: Unterschleißheim macht Kino: Stadt kooperiert mit Capitol - Das ist geplant

Mit ersten Vorarbeiten hat die Autobahndirektion schon angefangen. Wenn die Planfeststellung beendet ist, soll es richtig losgehen, zunächst mit der Erneuerung der Brücken. Unterdessen ist die Autobahndirektion gleichzeitig mit nächtlichen Notreparaturen beschäftigt. Denn immer öfter gibt es Schäden auf den Fahrbahnen. „Die Ausfallwahrscheinlichkeit nimmt zu“, sagt Josef Seebacher. Die Zeit drängt: „Die Autobahn bricht uns zusammen. Wir müssen die Autobahn immer wieder reparieren, um die Bauzeit zu überstehen.“

Lesen Sie auch: Unterschleißheims heißes Herz: Zu Besuch in der Geothermie-Anlage

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Einstimmig für Schäftlarn
Die GemeindeUnion Schäftlarn hat ihre Kandidatenliste für die Kommunalwahl 2020 vorgestellt. 
Einstimmig für Schäftlarn
Kommunalwahl 2020: Grüne hoffen auf den „Toni-Bonus“
Die Grünen in Sauerlach starten in den Wahlkampf für die Kommunalwahl 2020 mit großen Zielen. Die Mutter eines berühmten Parteimitglieds steht als Ersatz bereit.
Kommunalwahl 2020: Grüne hoffen auf den „Toni-Bonus“
Verwunschene Anlage bei Pullach entdeckt:  Das Steinmetz-Genie und sein Märchenpark
Ein kurioses Kleinod feiert in Pullach Auferstehung: Im 19. Jahrhundert legte Franz Höllriegel, Steinmetz und Künstler, dort vor den Toren Münchens seinen ganz eigenen …
Verwunschene Anlage bei Pullach entdeckt:  Das Steinmetz-Genie und sein Märchenpark
FDP Taufkirchen will „Rund-um-die-Uhr-Rathaus“
Taufkirchens neue Mitte, das Rathaus-rund-um-die-Uhr und das 24-Stunden-Kinderhaus sind nur einige von den Themen, die die FDP spätestens nach der Kommunalwahl in …
FDP Taufkirchen will „Rund-um-die-Uhr-Rathaus“

Kommentare