Das Lohhofer Volksfest fällt heuer aus. Ein Ersatz ist geplant.
+
Das Lohhofer Volksfest fällt heuer aus. Ein Ersatz ist geplant. (Archivfoto)

Als Volksfest-Ersatz: Mini-Wiesn im Valentinspark geplant

  • Charlotte Borst
    VonCharlotte Borst
    schließen

Auch heuer fällt das Lohhofer Volksfest aus. Doch die Party wird nachgeholt: Die Stadt plant eine Mini-Wiesn im Valentinspark.

Unterschleißheim – Die Stadt Unterschleißheim will im Herbst nach den Sommerferien ein buntes Fest mit Wirtsgarten, Blasmusik und Fahrgeschäften im Valentinspark feiern. Schon vor einem Jahr sind die Unterschleißheimer mit ihrem „Volksfest to go“ neue Wege gegangen, damit die Leute etwas Schönes erleben und sich auf eine Veranstaltung freuen können.

Das Lohhofer Volksfest hatte Bürgermeister Christoph Böck (SPD) zwar schon im November abgesagt, mit der Entscheidung, das Impfzentrum auf dem Volksfestplatz zu errichten. Nun hat der Hauptausschuss aber eine neue Variante für einen Volksfest-Ersatz beschlossen. Nach den Sommerferien will die Stadt gemeinsam mit Festwirt Geier im Valentinspark einen kleineren Ersatz veranstalten, mit Biergarten, Blasmusik, Fahrgeschäften und Buden. Als Zeitraum für zehn bis 18 Tage ist die traditionelle Wiesnzeit ins Auge gefasst, zwischen dem 17. September und 3. Oktober.

Stadt will Familien ansprechen

Der Termin könnte günstig gewählt sein, wenn die Leute sich nach der Sommerpause lange nicht gesehen haben, sich auf ein Wiedersehen freuen und noch einmal durchschnaufen, bevor die Schule und der Alltag richtig losgehen.

Denn gerade die Familien will die Stadt ansprechen. Die Veranstaltungsfläche wird durchgehend täglich von frühestens 11 Uhr bis maximal 22 Uhr geöffnet. Das Konzept beinhaltet mehrere Fahr- und Vergnügungsgeschäfte sowie eine separat umzäunte, teilweise überdachte Biergartenfläche mit einer Bühne für die Blasmusik, die aber nur unverstärkt spielen darf, damit sich Nachbarn nicht gestört fühlen. Der traditionsreiche Schaustellerbetrieb Geier aus München, der seit vielen Jahren auf dem Lohhofer Volksfest vertreten ist und das traditionsreiche Magdalenenfest im Münchner Hirschgarten veranstaltet, hatte die Idee für eine Volksfest-Alternative. Geier stellte im April den Antrag an die Stadt Unterschleißheim, ein Fest im Valentinspark zu organisieren, ähnlich wie der „Sommer dahoam“, der vor einem Jahr in München oder Vaterstetten in ähnlicher Form stattfand. Soweit möglich, sollen auch die anderen Buden-Besitzer und Fahrgeschäft-Veranstalter des Lohhofer Volksfestes mit einbezogen werden.

„Haben gute Erfahrungen mit Festen im Valentinspark“

Einstimmig befürwortete der Hauptausschuss die Idee. Nur bei der Wahl des Ortes gab es auch andere Meinungen im Hauptausschuss. Grünen-Fraktionssprecherin Brigitte Huber befürchtet, dass die Grünflächen im Valentinspark Schaden nehmen werden. Bernhard Schweißgut (CSU) hält den Volksfestplatz für den richtigen Ort, „nachdem jetzt ein Zirkus von zweien weggezogen ist“.

Bürgermeister Böck und die Verwaltung plädierten dagegen für den Valentinspark. „Wir haben gute Erfahrungen mit Festen im Valentinspark“, sagte Böck. Zur Schonung der Grünflächen würden Platten ausgelegt, wo Flächen bespielt werden, das handhabe die Familie Geier auch im Hirschgarten so. Wolfgang Streidl von der Verwaltung hält es zudem für keine gute Idee, ein Fest am Volksfestplatz durchzuführen, den die Leute auch im Herbst zum Testen und Impfen aufsuchen werden. Mit 7:4 stimmte die Mehrheit für den Valentinspark als Veranstaltungsort.

Weitere Nachrichten aus Unterschleißheim und dem Landkreis München finden Sie hier.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare