Polizei weist 43-Jährigen in Klinik ein

Betrunkener legt sich auf die S-Bahngleise

Unterschleißheim - Ein stark betrunkener 43-Jähriger aus Trudering hat sich am Mittwochabend mehrfach auf die Gleise am S-Bahnhof Unterschleißheim gelegt. Dabei wäre er beinahe von einer einfahrenden S1 erfasst worden. 

Zeugen beobachteten gegen 23.30 Uhr wie sich der Italiener auf die Gleise legte. Sie versuchten, den Betrunkenen aus dem Gleisbereich zu bringen, berichtet die Polizei. Doch das gelang nicht. Stattdessen legte sich der 43-Jährige erneut auf die Schienen. Ein Lokführer einer vom Flughafen kommenden S1 konnte gerade noch eine Schnellbremsung einleiten, um den Mann nicht zu erfassen. Der 43-Jährige stand daraufhin auf und stieg in die stehende S-Bahn ein. Die Polizei wurde alarmiert. Als die Beamten eintrafen, verhielt sich der Italiener laut Pressebericht gegenüber den Einsatzkräften sehr aggressiv und musste zwangsweise aus der Bahn gebracht und in Gewahrsam genommen werden. 

Aufgrund der Äußerungen des Mannes schließt die Polizei einen Suizidversuch aus. Ein Alkoholtest zeigte einen Wert von 2,69 Promille an. Weil der 43-Jährige in der Gewahrsamzelle mehrfach versuchte, sie selbst zu verletzten, wurde er schließlich in eine Klinik eingewiesen. 

mm

Rubriklistenbild: © Gerald Förtsch

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gereizte Debatte um den Gockl-Neubau
Noch immer ringt der Unterföhringer Gemeinderat um die weitere Entwicklung des ehemaligen Gasthauses Gockl in der Unterföhringer Ortsmitte. Seit 2011 ist das leer …
Gereizte Debatte um den Gockl-Neubau
Junge Helden gesucht
Die Feuerwehren Brunnthal und Hofolding bemühen sich mit einer aufwändigen Plakat-Serie und zwei Aktionstagen um Nachwuchs.
Junge Helden gesucht
„Das Fliegen hat mich geerdet“
Ein Banker und ein Schreinermeister eröffnen eine Gleitflugschule – bei der Suche nach dem Standort landen sie in Sauerlach.
„Das Fliegen hat mich geerdet“
Mehr Kohle für die Jagd nach dem Feuerteufel
Auch wenn der Feuerteufel seit rund einer Woche nicht mehr zugeschlagen hat: Die Polizei sucht fieberhaft nach dem Unbekannten, der seit Anfang April ein Dutzend Wald- …
Mehr Kohle für die Jagd nach dem Feuerteufel

Kommentare