Unterschleißheim: Gymnasium bekommt wieder einen Schulgarten

  • schließen

Unterschleißheim - Das Unterschleißheimer Carl-Orff-Gymnasium (COG) bekommt wieder einen Schulgarten.

 In der jüngsten Sitzung des Zweckverbandes weiterführende Schulen haben die Mitglieder des Zweckverbandes die Planung einstimmig beschlossen. Die Kosten für den Schulgarten liegen bei 174 000 Euro. Anschließend an den Pausenhof, zwischen Schule, Sporthalle und Mensa, wird der Schulgarten realisiert, der für die Pausen eine hohe Aufenthaltsqualität verspricht. 

Dieser bekommt als zentrales Element einen kleinen Teich, der in den Unterricht mit einbezogen werden kann. Es hatte einmal einen Teich am Gymnasium gegeben, dessen Wasseraufbereitung allerdings einige Probleme machte. Der neue Teich wird daher ohne Technik angelegt und muss immer wieder neu befüllt werden. Der Schulgarten wird zu den neuen Radständern und der Straße hin so angelegt, dass er abgegrenzt ist. So soll auch verhindert werden, dass Hundebesitzer den Schulgarten mit Obstbäumen und möglicherweise auch einem kleinen Kräutergarten zum Gassi gehen nutzen. 

Die stellvertretende Schulleiterin Anna Karg gab zu bedenken, dass der Bereich möglicherweise eine Videoüberwachung bekommen sollte. In der Zeit zwischen dem Ende des Nachmittagsunterrichts und dem Beginn des abendlichen Sporttrainings seien keine Menschen auf dem Schulgelände unterwegs, was wiederum Vandalismus ermögliche. In der Vergangenheit haben nach ihrer Aussage vor allem in der Freinacht und „an dem neu eingeführten Halloween“ Fremde für Beschädigungen auf dem Areal gesorgt. Karg bat den Zweckverband deshalb, an beiden Tagen die Schule genauer vom städtischen Sicherheitsdienst überwachen zu lassen. 

Bürgermeister Christoph Böck (SPD), der auch Vorsitzender des Zweckverbandes ist, sagte, es sei wichtig, Sichtachsen zu den Fahrradständern zu erhalten, damit Vandalismus zumindest erschwert werde. Wie Unterschleißheims Bauleiter Wolfgang Wild sagte, sind die Arbeiten am Anbau der Schule leicht in Verzug, um vier bis sechs Wochen. Bis Weihnachten werden aber alle Außenarbeiten abgeschlossen sein. Der Umzug in die neuen Räume kann voraussichtlich im kommenden Jahr an Ostern erfolgen. Finanziell steht die Prognose derzeit bei 14,7 Millionen Euro, hat noch rund 350 000 Euro Puffer für unvorhergesehene Dinge. Somit liegt das Projekt wirtschaftlich im Plan. Nach der Fertigstellung des Anbaus und dem Umzug startet im Unterschleißheimer Gymnasium die Sanierung im bestehenden Gebäude.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Unvergessen“: Aus dem Leben der Amoklauf-Opfer
Taufkirchen/Unterhaching – Das Leben der Opfer vom OEZ-Amoklauf beleuchten Gymnasiasten in einem Film. Sie lassen dafür Angehörige zu Wort kommen, auch von Dijamant aus …
„Unvergessen“: Aus dem Leben der Amoklauf-Opfer
Wiedereröffnung schon Ende Februar
Riemerling - Der Brandschaden ist weniger schlimm als erwartet, sodass das Ozon-Hallenbad in Riemerling im Idealfall schon Ende Februar wieder öffnen kann.
Wiedereröffnung schon Ende Februar
ProSiebenSat.1 baut modernen Campus
Unterföhring - Der Medienkonzern ProSiebenSat.1 plant den Bau eines eigenen Campus in Unterföhring: An der Medienallee 7 will das Dax-Unternehmen seine rund 5000 …
ProSiebenSat.1 baut modernen Campus
Millionenmarke geknackt
Landkreis - Die Stiftung der Kreissparkasse für den Landkreis München hat mit ihrer Förderung die Millionenmarke geknackt.
Millionenmarke geknackt

Kommentare