Unterschleißheim: Gymnasium bekommt wieder einen Schulgarten

  • schließen

Unterschleißheim - Das Unterschleißheimer Carl-Orff-Gymnasium (COG) bekommt wieder einen Schulgarten.

 In der jüngsten Sitzung des Zweckverbandes weiterführende Schulen haben die Mitglieder des Zweckverbandes die Planung einstimmig beschlossen. Die Kosten für den Schulgarten liegen bei 174 000 Euro. Anschließend an den Pausenhof, zwischen Schule, Sporthalle und Mensa, wird der Schulgarten realisiert, der für die Pausen eine hohe Aufenthaltsqualität verspricht. 

Dieser bekommt als zentrales Element einen kleinen Teich, der in den Unterricht mit einbezogen werden kann. Es hatte einmal einen Teich am Gymnasium gegeben, dessen Wasseraufbereitung allerdings einige Probleme machte. Der neue Teich wird daher ohne Technik angelegt und muss immer wieder neu befüllt werden. Der Schulgarten wird zu den neuen Radständern und der Straße hin so angelegt, dass er abgegrenzt ist. So soll auch verhindert werden, dass Hundebesitzer den Schulgarten mit Obstbäumen und möglicherweise auch einem kleinen Kräutergarten zum Gassi gehen nutzen. 

Die stellvertretende Schulleiterin Anna Karg gab zu bedenken, dass der Bereich möglicherweise eine Videoüberwachung bekommen sollte. In der Zeit zwischen dem Ende des Nachmittagsunterrichts und dem Beginn des abendlichen Sporttrainings seien keine Menschen auf dem Schulgelände unterwegs, was wiederum Vandalismus ermögliche. In der Vergangenheit haben nach ihrer Aussage vor allem in der Freinacht und „an dem neu eingeführten Halloween“ Fremde für Beschädigungen auf dem Areal gesorgt. Karg bat den Zweckverband deshalb, an beiden Tagen die Schule genauer vom städtischen Sicherheitsdienst überwachen zu lassen. 

Bürgermeister Christoph Böck (SPD), der auch Vorsitzender des Zweckverbandes ist, sagte, es sei wichtig, Sichtachsen zu den Fahrradständern zu erhalten, damit Vandalismus zumindest erschwert werde. Wie Unterschleißheims Bauleiter Wolfgang Wild sagte, sind die Arbeiten am Anbau der Schule leicht in Verzug, um vier bis sechs Wochen. Bis Weihnachten werden aber alle Außenarbeiten abgeschlossen sein. Der Umzug in die neuen Räume kann voraussichtlich im kommenden Jahr an Ostern erfolgen. Finanziell steht die Prognose derzeit bei 14,7 Millionen Euro, hat noch rund 350 000 Euro Puffer für unvorhergesehene Dinge. Somit liegt das Projekt wirtschaftlich im Plan. Nach der Fertigstellung des Anbaus und dem Umzug startet im Unterschleißheimer Gymnasium die Sanierung im bestehenden Gebäude.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trickbetrug: „Handwerker“ bestehlen älteres Ehepaar
Verkleidet als Handwerker hat sich ein Trickbetrüger Zugang zur Wohnung eines älteren Ehepaars aus Unterhaching verschafft und sich dort im Schmuckkästchen bedient. Die …
Trickbetrug: „Handwerker“ bestehlen älteres Ehepaar
Springmesser-Attacke und Schläge in S1 - Streckensperrung
Mit einem Messer hat ein 21-Jähriger am Montag in der S1 bei Oberschleißheim einen anderen Fahrgast bedroht und ihn verprügelt - weil dieser ihn gebeten hatte, die Füße …
Springmesser-Attacke und Schläge in S1 - Streckensperrung
Wieviel Lutherplatz darf es denn sein?
Wenn die Gläubigen der Kreuz-Christi-Kirche heuer am 31. Oktober den 500. Jahrestag der Reformation feiern, wollen sie auch ein sichtbares und nachhaltiges Zeichen zu …
Wieviel Lutherplatz darf es denn sein?
Neues System im  Freibad: Das müssen Saisonkarten-Besitzer jetzt wissen
In den nächsten Monaten werden im Unterhachinger Freibad die Technik erneuert und ein neues Kassen- und Zugangssystem eingeführt. Damit sollen längere Wartezeiten an der …
Neues System im  Freibad: Das müssen Saisonkarten-Besitzer jetzt wissen

Kommentare