Kaum Vorschläge zum Bürgerhaushalt

  • schließen

Unterschleißheim -  Steht der Bürgerhaushalt der Stadt Unterschleißheim etwa vor dem Aus? Die Resonanz der Bürger zumindest ist spürbar abgeebbt.

Zur Halbzeit der Vorschlagsphase lagen dem Rathaus gerade einmal 25 Ideen der Bürger vor. Im vergangenen Jahr hatten Unterschleißheimer 259 Maßnahmen angeregt. Während sich Bürgermeister Christoph Böck (SPD) in der Sitzung des Hauptausschusses noch über „relativ hohe Zugriffszahlen“ auf die Homepage zum Bürgerhaushalt freute (www.machmit.unterschleissheim.de), reichte Stadtrat Manfred Riederle (FDP) Beschwerden der Bürger an die Kollegen weiter: Er habe noch nie so viele Rückmeldungen von Bürgern erhalten, die sich über mangelnde Werbung für den Bürgerhaushalt beklagen. „25 Vorschläge bei 27 000 Einwohnern – das ist beschämend!“ 

Riederle erinnerte an das zurückliegende Jahr, da Unterschleißheimer noch über Hauswurfsendungen mit dem Bürgerhaushalt vertraut gemacht worden waren. Heuer würde lediglich auf die Homepage verwiesen. „Nicht jeder hängt an der Technik, hat daheim einen Computer“, meinte Riederle. Die Leute mögen anderes zu tun haben, als ständig im Internet zu surfen. 

Den Vorwurf, den Bürgerhaushalt nicht ausreichend beworben zu haben, ließ Böck nicht auf dem Rathaus sitzen, erinnerte an Informationen über Medien und eigene Veröffentlichungen. „Sicher haben wir im letzen Jahr mehr auf Hauswurfsendungen gesetzt.“ Es mag auch eine Hürde darstellen, sich anzumelden. Böck machte aber deutlich, hinter der Entscheidung für die Homepage zu stehen. Eine Entscheidung gegen den enormen Papierverschleiß bei Hauswurfsendungen. Diesen Weg woll man für die Zukunft auch als den einfacheren etablieren. Nach wie vor stehe jedem Unterschleißheimer außerdem die Möglichkeit zur Verfügung, über das Bürgerbüro Vorschläge schriftlich einzureichen. „Wir geben diese Anregungen auf unserer Homepage ein.“ 

Noch bis zum morgigen Donnerstag sind Unterschleißheimer eingeladen, Vorschläge einzureichen, zu kommentieren und zu bewerten. Aus Erfahrung erwartet Böck einen „Ansturm in den letzten Tagen.“ Die zweite Phase der Vorbereitungen beginnt am 6. Mai. Bis 13. Mai hat jedermann Gelegenheit, eingereichte Projekte zu kommentieren und zu bewerten. In Phase drei prüft die Verwaltung bis 8. Juli die 30 am höchsten bewerteten Vorschläge in Bezug auf Kosten und Umsetzbarkeit. Während der folgenden Phase bis 15. Juli sollen Bürger erneut über die Projekte abstimmen. Aus der Top-30- wird eine Top-20-Liste. Zur Umsetzung der Vorschläge stellt die Stadt 100 000 Euro zur Verfügung. 

Alle Informationen zum Bürgeretat gibt es unter Telefon 089/31 00 93 14, E-Mail: buergerhaushalt@ush.bayern.de; per Post: Rathaus Unterschleißheim Stichwort „Bürgerhaushalt“, Rathausplatz 1, 85716 Unterschleißheim, sowie im Internet: www.unterschleissheim.de

Andreas Sachse

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Absage an ein Café im Valentinspark
Seit Jahren geistert die Idee durch Unterschleißheim: ein Café im Valentinspark. Das ist jetzt erst einmal vom Tisch – zumindest in der ursprünglich geplanten Größe. Ein …
Absage an ein Café im Valentinspark
Steilvorlage für ein gutes Leben
„Ihr wart eine tolle Gemeinschaft, da fällt es schwer euch jetzt gehen zu lassen.“ Claudia Sanders, Rektorin der Mittel- und Wirtschaftsschule Oberhaching, fand viele …
Steilvorlage für ein gutes Leben
Lärmschutz: Kosten sollen Bürger „mitnichten“ tragen
Die Gemeinde will die Kosten für Lärmschutzwände an A8 und A995 nicht auf die Unterhachinger abwälzen. Das stellte der Bürgermeister klar. Wenn es denn welche gibt.
Lärmschutz: Kosten sollen Bürger „mitnichten“ tragen
Polizei stoppt betrunkenen Autofahrer
Die Polizei hat im Rahmen einer Kontrolle in Pullach einen betrunkenen Autofahrer aus dem Verkehr gezogen. 
Polizei stoppt betrunkenen Autofahrer

Kommentare