+
Nikolaus Stein ist im Alter von 90 Jahren gestorben.

Nachruf

Der Bauanwalt der kleinen Bürger

  • schließen

Nikolaus „Nik“ Stein war einer, der für seine Überzeugungen einstand und sich nicht verbiegen ließ. In der Lokalpolitik war vor allem der Bauausschuss sein Wirkungsfeld. Nun ist er im Alter von 90 Jahren gestorben.

Unterschleißheim – Nikolaus „Nik“ Stein war einer, der für seine Überzeugungen einstand und sich nicht verbiegen ließ. 1950 kam der Zimmerermeister Stein mit Frau und drei Kindern als Aussiedler aus dem ehemaligen Jugoslawien nach Lohhof. 

31 Jahre politisch engagiert

Er war von Beginn an politisch interessiert und hatte den Willen zu gestalten; kandidierte nur drei Jahre später für den Gemeinderat und zog 1963 als jüngstes Mitglied für die CSU ein. 31 Jahre lang durfte und konnte er wichtige Weichen im wachsenden Unterschleißheim stellen, neben dem Werkausschuss und dem Abwasserzweckverband war der Bauausschuss sein Wirkungsfeld.

Unter den gesamten Amtszeiten der Bürgermeister Johann Schmuck und Johann Bayer wie auch die ersten Jahre von Rolf Zeitler war Stein ein unermüdlicher Kämpfer für die soziale Gerechtigkeit. „Vor allem lag ihm die Eigentumsbildung der kleinen Leute am Herzen“, erinnert sich Schwiegersohn Richard Salzmann. Und das vertrat er auch gegen die Linie der eigenen Partei, als er dem ersten Einheimischenmodell in Unterschleißheim zum Durchbruch verhalf.

Ebenfalls auf Steins Initiative geht die Schaffung der grundstücksmäßigen Voraussetzungen für den Sportpark und eine dichtere Bebauung in Alt-Lohhof zurück, die vor allem den Familienangehörigen der Siedler bei der Wohnraumsuche helfen sollten. „Er war der Bauanwalt der kleinen Bürger“, sagt Salzmann, „wer mit einem Anliegen oder Problem zu ihm kam, dem hat er geholfen.“

An diese Unterstützungen werden sich nun gar manche alte Lohhofer und ihre Nachkommen dankbar erinnern. Der Gemeinderat hat Nikolaus Stein für seinen verdienstvollen Einsatz für das Gemeinwohl durch die Verleihung der Bürgermedaille in Silber geehrt.

Sein Herz gehörte aber auch der Familie, „eine intakte Großfamilie“, so Salzmann – mit drei Kindern, fünf Enkeln und zwei Urenkeln. „Wir wohnen alle in unmittelbarer Nähe beisammen, das ist für uns ganz normal.“

Immer ein offenes Ohr

Auch im Privaten hatte Nik Stein immer ein offenes Ohr, setzte sich ein, wo es nötig war. „War er von etwas überzeugt, dann hat er angepackt und gehandelt. Er wollte stets Lösungen finden, und das mit Leidenschaft.“ Nun ist eine Ära zu Ende gegangen. Nikolaus Stein istim Alter von 90 Jahren gestorben.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Im Landkreis München: Supermarkt-Kunde sieht Toffifee-Chaos - und zückt Handykamera
Kurioses Toffifee-Chaos mitten in einem Supermarkt im Landkreis München. Ein Jodel-User hat jetzt ein Bild aus einem Supermarkt geteilt.
Im Landkreis München: Supermarkt-Kunde sieht Toffifee-Chaos - und zückt Handykamera
61-Jährige aus Schäftlarn tappt Betrügern in die Falle
Zwei falsche Polizisten haben eine 61-jährige Frau um viel Geld betrogen. Jetzt ermittelt die Polizei.
61-Jährige aus Schäftlarn tappt Betrügern in die Falle
Neue Erkenntnisse zum Feuer in Ottobrunn - Polizei geht von Brandstiftung aus
In Ottobrunn ist im Januar in einem leerstehenden Hotelzimmer ein Feuer ausgebrochen. Die Polizei hat nun neue Erkenntnisse.
Neue Erkenntnisse zum Feuer in Ottobrunn - Polizei geht von Brandstiftung aus
1000 Narren marschierten beim Unterschleißheimer Faschingsumzug mit
In Unterschleißheim wurde am Wochenende wieder gefeiert. 35 Gruppe liefen beim Faschingsumzug mit. 
1000 Narren marschierten beim Unterschleißheimer Faschingsumzug mit

Kommentare