Rettungshubschrauber bringt Verletzen in die Klinik

Radfahrer (53) nach Abbiege-Unfall schwer verletzt

Unterschleißheim - Bei einem Unfall am Mittwochabend am Münchner Ring in Unterschleißheim ist ein Radfahrer schwer verletzt worden. Er musste mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus.

Der Unfall passierte, als ein 35-Jähriger gegen 18.30 Uhr mit seinem Toyota nach rechts in die Stadionstraße abbiegen wollte. Laut Polizei übersah er dabei wegen der tiefstehenden Sonne den entgegenkommenden Radfahrer (53), der die Stadionstraße überquerte. Der Radfahrer war verbotswidrig auf der linken Seite des Radweges unterwegs, der für diese Fahrtrichtung nicht freigegeben ist. Außerdem trug er keinen Schutzhelm. Der Toyota erfasste das Fahrrad seitlich. Dabei schleuderte der 53-Jährige mit dem Kopf gegen die Windschutzscheibe und fiel auf die Fahrbahn. Der Aufprall war so heftig, dass sich der Radfahrer Rippenbrüche, mehrere Prellungen und Schürfwunden zuzog. Die First Responder der Freiwilligen Feuerwehr Unterschleißheim eilten zur Erstversorgung des schwer Verletzten zum Unfallort. Wenig später landete der Rettungshubschrauber Christoph 1 auf einer Wiese  an der Kreuzung. Unter Begleitung eines Notarztes wurde der 53-Jährige schließlich in ein Krankenhaus geflogen. Nach Informationen der Polizei schwebt der Unterschleißheimer nicht in Lebensgefahr. 

Der Autofahrer blieb unverletzt. An seinem Wagen entstand ein Schaden von rund 7500 Euro. Der Kreuzungsbereich war für die Dauer der Unfallaufnahme für rund zwei Stunden gesperrt. Die Staatsanwaltschaft hat zur Klärung des Unfallhergangs ein unfallanalytisches Gutachten angefordert. 

pk

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

31-Jähriger randaliert in Asylunterkunft
Völlig ausgerastet ist ein Mann aus Äthiopien am Sommerfeld in Oberhaching, weil sein Asylantrag abgelehnt wurde. 
31-Jähriger randaliert in Asylunterkunft
Autofahrer verletzt Fußgänger und macht sich aus dem Staub
Unterschleißheim - Ein Autofahrer hat in Lohhof einen Fußgänger (54) verletzt und sich dann einfach aus dem Staub gemacht.
Autofahrer verletzt Fußgänger und macht sich aus dem Staub
Mit 3,2 Promille: Volltrunkenen Radler verfolgt
Eine wilde Verfolgungsjagd hat sich ein volltrunkener Radlfahrer mit zwei Zeugen geliefert – und das mit unglaublichen 3,2 Promille im Blut.
Mit 3,2 Promille: Volltrunkenen Radler verfolgt
Zeit für die Wärmewende läuft davon
„Die Absicht stimmt, aber das Tempo nicht“: Unterhachings Altbürgermeister Erwin Knapek (74), heute Präsident des Bundesverbands Geothermie, kritisiert die Klimaschutz- …
Zeit für die Wärmewende läuft davon

Kommentare