+
Scheußliche Tat: Ein Unterschleißheimer hat Kinder sexuell missbraucht.

Unterschleißheimer Kinderschänder muss fünf Jahre in Haft

  • schließen

Mit Schlafmittel hat der 47-Jährige Kinder betäubt und sie dann missbraucht. 

UnterschleißheimDie Eltern sind noch immer entsetzt: Über Monate hinweg wurden ihre Kinder von Andreas G. (47) aus Unterschleißheim missbraucht. Dem freundlichen Mann von nebenan – der sie immer gerne zu sich eingeladen hatte. Aus welchem Grund: das kam erst vor Gericht heraus. Andreas G. betäubte die Kinder mit Tabletten, dann missbrauchte er sie und filmte seine Taten. Unfassbar – aber wirklich passiert. Das Landgericht hat dafür nun eine harte Strafe ausgesprochen: Andreas G. muss für fünf Jahre und zwei Monate ins Gefängnis.

Richterin Sigrun Broßhardt sprach ihn des sexuellen Missbrauchs schuldig. Laut Urteil hatte er in vier Fällen auch die Willensunfähigkeit der Kinder ausgenutzt und kinderpornografische Schriften erstellt – so nennen es Juristen, wenn Männer wie G. kleine Buben vor die Kamera zerren, um schmutzige Filme mit ihnen zu drehen. In zwei Fällen hatte der Gebäudereiniger aus Unterschleißheim sich auch der gefährlichen Körperverletzung schuldig gemacht – indem er die Kinder schlug.

Heraus kam der Skandal erst, als einer der missbrauchten Buben ins Krankenhaus musste. Dort stellten die Ärzte die Schlafmittel in seinem Blut fest. Später nahm die Polizei dann Andreas G. fest – zum Entsetzen der Eltern, die ihm vertraut hatten.

Vor Gericht weinte G. bittere Tränen, als das Urteil fiel. Für ihn hatte die Staatsanwaltschaft sogar fünf Jahre und zehn Monate Haft gefordert. Da half auch das große Kreuz nicht, dass G. sich umgehängt hatte. Nach tz-Informationen hatte er versucht, sich bei den Familien zu entschuldigen, doch sie lehnten das ab.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kreativität gewinnt
Eine besondere Windturbine, soziales Engagement und Bier von jungen Brauern: Vielseitig ist, was der ICU-Verein jetzt mit seinem Wirtschaftspreis ausgezeichnet hat.
Kreativität gewinnt
Blaulicht-Torte zum 50. Geburtstag
Was wohl unter der Abdeckung stecken mag? Christoph Göbel machte es spannend. Wie es sich zu einem runden Geburtstag gehört, hatte auch der Landrat ein Geschenk …
Blaulicht-Torte zum 50. Geburtstag
Kreisumlage wird auf 48 Prozentpunkte gedeckelt
Das Horrorszenario ist vom Tisch: Eine Kreisumlage in Höhe von 50 Prozentpunkten wird es nicht geben. 
Kreisumlage wird auf 48 Prozentpunkte gedeckelt
Ein Stück Ortsgeschichte ist zerstört
Das alte Bahnwärterhäuschen in Mittenheim gibt es nicht mehr. Es ist ein Raub der Flammen geworden. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung. Der materielle Schaden ist …
Ein Stück Ortsgeschichte ist zerstört

Kommentare