+
Schicke Location: Das Ballhaus-Forum Unterschleißheim.

Nach Wasserrohrbruch

Versicherung zahlt für Wasserschaden im Ballhaus-Forum Unterschleißheim

  • schließen

Unterschleißheim – Im Ringen um die endgültige Beseitigung des Wasserschadens im Keller des Ballhaus-Forums ist Land in Sicht. Die Versicherung überwies der Stadt 100 000 Euro. Schon während der Sommerferien laufen die Sanierungsarbeiten.

die Sanierungsarbeiten. Das Rathaus geht davon aus, die Arbeiten in der großen Veranstaltungshalle Mitte Oktober abschließen zu können. Die Kosten könnten bis zu 154 000 Euro betragen. Die vom Gebäudeversicherer unlängst gewährte Abschlagszahlung auf den Schaden im Untergeschoss der Arena wertet Bürgermeister Christoph Böck (SPD) als gutes Zeichen: „Die Verhandlungen stehen vor dem Abschluss.“

Bis zu 154.000 Euro Schaden

Als Rathausmitarbeiter vor zwei Jahren auf „feuchtigkeitsbedingte Verfärbungen“ im Untergeschoss der Arena des Ballhaus-Forums aufmerksam wurden, war der Schrecken groß. Inzwischen steht fest, dass die Stadt für Sanierungsarbeiten an die 130 000 Euro wird aufbringen müssen. Der gegenwärtig ermittelte Schaden liegt sogar bei 154 000 Euro.

Doch kein Pfusch am Bau

Kompliziert wurde die Angelegenheit, weil man zunächst davon ausging, erneut auf Pfusch am Bau gestoßen zu sein. Der Schaden wurde eingebracht in das im Jahr 2014 noch laufende, gerichtliche Beweiserhebungsverfahren über Mängel aus der Bauzeit. Erst ein vom Gericht bestellter Gutachter ermittelte einen Wasserrohrbruch als Ursache. Zusätzlich erschwert wurden die Verhandlungen mit der Versicherung, da zeitlich zusammentreffende Probleme mit der Fußbodenheizung nicht als Grund für den Schaden ausgeschlossen werden konnten. Die Sanierungsarbeiten sollen in Absprache mit dem Pächter des Ballhaus-Forums durchgeführt werden, der Conference Center & Hotel Munich Unterschleißheim.


Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das verrät das Tagebuch der Angeklagten
Angst, Panik, Angst. Diese Gefühle stehen angeblich immer wieder im Mittelpunkt bei Gabriele P. (32), die Ende 2008 ihren damaligen Freund Sebastian H. (27) getötet und …
Das verrät das Tagebuch der Angeklagten
Seniorenhilfe als Genossenschaftsmodell
„Hand in Hand“ nennt sich die Mehrgenerationengenossenschaft, die die freien Wohlfahrtsverbände im Landkreis München vor eineinhalb Jahren gegründet haben. Nun will man …
Seniorenhilfe als Genossenschaftsmodell
Taufkirchner rettet Frauen vor Grapscher
Zivilcourage ist wichtig. Das zeigte jetzt auch wieder ein Taufkirchner, der Frauen vor einem Grapscher rettete. Er selbst wurde dabei auch in Mitleidenschaft gezogen.
Taufkirchner rettet Frauen vor Grapscher
Die Alltagshelden des FC Deisenhofen III
Die dritte Mannschaft des FC Deisenhofen spielt nicht nur mit viel Herzblut Fußball, sondern unterstützt auch die DKMS (Deutsche Knochenmarkspende).
Die Alltagshelden des FC Deisenhofen III

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare