+
Christoph Böck (SPD) ist Unterschleißheims Bürgermeister.

Stichwahl ums Bürgermeisteramt

Christoph Böck (SPD) gewinnt haushoch

Unterschleißheim - Der neue Bürgermeister in Unterschleißheim heißt Christoph Böck (SPD). Der 46-Jährige hat sich in der Stichwahl klar gegen Brigitte Weinzierl durchgesetzt. Er erhielt mehr als doppelt so viele Stimmen wie die CSU-Politikerin.

Es ist von Beginn an eine klare Entscheidung. Schon als der Beamer das Ergebnis aus dem ersten Stimmbezirk auf die Wand im Bürgersaal wirft, ist deutlich: Böck wird haushoch gewinnen. Zwar relativieren sich die Prozentzahlen (68,1 Prozent der Stimmen für Böck, 31,9 Prozent für Weinzierl; Wahlbeteiligung: 49,7 Prozent) noch ein wenig. Doch schon als 24 der 28 Stimmbezirke ausgezählt sind, bahnt sich Brigitte Weinzierl (60) den Weg durch die Wartenden. Mit einem kräftigen Händedruck gratuliert sie dem Sieger des Abends. Sie weiß: „Das wird nicht mehr reichen.“

"Ich wünsche mir ein Mehr an Miteinander im Stadtrat"

Dass sie recht hat mit ihrer Einschätzung, steht wenig später fest. Und damit auch der Wechsel an der Spitze der Stadt. Nach 24 Jahren CSU-Politik mit Bürgermeister Rolf Zeitler wird ab dem 24. April Christoph Böck für eine SPD-orientierte Stadtpolitik sorgen. Eine Aufgabe, auf die sich der Gewinner der Wahl freut. Vergessen ist, dass er es erst im zweiten Anlauf an die Spitze geschafft hat. Dass ihm vor zwei Wochen nur 13 Stimmen zum Sieg gefehlt hatten. Was jetzt für ihn zählt, spricht er schon an diesem Abend offen aus: „Ich wünsche mir ein Mehr an Miteinander im Stadtrat. Es soll ein Neuanfang sein.“

Dass sein neues Amt eine große Herausforderung sein wird, weiß der Vater von zwei Kindern. Viel Zeit wird er aufwenden müssen, um das einzulösen, was er verspricht: ein Bürgermeister sein für alle. Und so dankt er bereits vorab seiner Frau Petra, die auch an diesem Abend dicht an seiner Seite steht. Er spricht von einer „vertrauensvollen und anspruchsvollen Aufgabe“, die zu übernehmen er „fantastisch“ findet. In allem Neuen sei der Alte sein Vorbild, sagt Böck. Er meint Zeitler und dessen Frau Monika. Beide haben „sehr viel für die Stadt getan“.

"Ich glaube, dass es sehr viel harmonischer werden wird"

Während ihr Held spricht, freuen sich die Sozialdemokraten. Viele sind an diesem Abend gekommen: Peter Paul Gantzer (MdL) ist da, die Landrätin Johanna Rumschöttel, Unterföhrings Bürgermeister Franz Schwarz. Manfred Solbrig auch, der einmal Bürgermeister in Garching war. Sie fallen einander in die Arme. Sie schwenken rote Fähnchen mit Herzen und prosten sich zu. Sie stehen vorne, ganz vorne in der ersten Reihe gleich hinter dem Rednerpult. Während der Sieger gefeiert wird, verschwindet Brigitte Weinzierl einfach in der Menge. Sie hält einen Strauß Blumen in der Hand, den ihr Friedrich Kiener, der CSU-Fraktionsvorsitzende, mitgebracht hat. Es ist vorbei, das weiß sie. Sie hat verloren, konnte nichts mitnehmen an Vorsprung, den Zeitler mit seiner Politik ihr vielleicht hätte geben können. Die Bürger wollten offensichtlich den Wechsel. Analyse? Dazu ist es zu früh, findet sie. Über die Niederlage verliert sie kaum ein Wort. Sie sei froh, dass der Wahlkampf vorbei sei, sagt sie. Und freut sich darauf, „sich jetzt wieder Sachdingen“ widmen zu können. Müde sieht sie dabei aus. Aber auch erleichtert.

Christoph Böck hat fünf Wochen Zeit, sich vorzubereiten. Im Stadtrat wird die SPD eine Stimme mehr bekommen. Die große Veränderung aber wird erst mit der Kommunalwahl 2014 eintreten. Bis dahin setzt Böck auf Gespräche, gemeinsame Arbeit. Und es gibt viele, die sich auf diesen, wie sie finden neuen, Führungsstil freuen. Eine von ihnen ist Oberschleißheims Bürgermeisterin Elisabeth Ziegler (SPD). „Ich glaube, dass es sehr viel harmonischer werden wird“, sagt sie und breitet die Arme aus vor Begeisterung. Christoph Böck hält derweil seine Frau umfasst. Seine Augen leuchten. Seine Backen glühen rot.

Ilsabe Weinfurtner

Christoph Böck (SPD) ist Bürgermeister von Unterschleißheim

Satte Mehrheit: Böck (SPD) ist Bürgermeister

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Betrunkene liefern sich in VW Beetle irre Verfolgungsjagd mit Polizei
Eine nächtliche Verfolgungsjagd auf der Autobahn hat sich ein betrunkener Autofahrer mit der Polizei geliefert. Auch sein Beifahrer hat nach der Promille-Fahrt jetzt …
Betrunkene liefern sich in VW Beetle irre Verfolgungsjagd mit Polizei
Einbrecher da, Schmuck weg
Schmuck im Wert von mehreren Tausend Euro haben Unbekannte  bei einem Einbruch in ein Wohnhaus in Sauerlach erbeutet.
Einbrecher da, Schmuck weg
Am falschen Ampellicht orientiert: Schon hat‘s gekracht
Weil er sich am falschen Lichtzeichen orientiert, hat ein 19-jähriger Autofahrer aus dem Landkreis Ebersberg auf der Wasserburger Straße in Haar einen Auffahrunfall …
Am falschen Ampellicht orientiert: Schon hat‘s gekracht
Ford-Fahrerin mit über zwei Promille hinterm Steuer
Die Polizei hat am frühen Samstagmorgen eine völlig betrunkene Autofahrerin aus dem Verkehr gezogen. Bei den weiteren Ermittlungen kam es für die Frau noch dicker.
Ford-Fahrerin mit über zwei Promille hinterm Steuer

Kommentare