Großaufgebot der Polizei an der FOS/BOS

Schlägerei zwischen Flüchtlingen in Turnhalle

Unterschleißheim - In der Turnhalle der Fach- und Berufsoberschule in Unterschleißheim ist es am Donnerstag zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Asylbewerbern gekommen, die hier untergebracht sind.

Laut Polizei ging es im dem Streit wohl darum, dass sich ein 17-jähriger Syrer auf das Bett eines anderen gesetzt hatte. Die Situation eskalierte dann in einer Schlägerei, bei der vier Flüchtlinge auf den 17-Jährigen losgingen. Dabei wurden zwei Beteiligte leicht verletzt. Der Sicherheitsdienst verständigte die Polizei. Da in der Alarmierung zunächst von einer Massenschlägerei die Rede war, rückte die Polizei mit mehreren Streifenwagen aus. Vor Ort konnte die Situation schnell entspannt werden. Gegen zwei Syrer (24 und 18 Jahre alt) sowie gegen zwei Somalier (19 und 18 Jahre alt) laufen nun Anzeigen wegen gefährlicher Körperverletzung.

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

An der Ahornstraße: Penny-Markt soll im April eröffnen
Unterföhring - Der Penny-Markt an der Ahornstraße in Unterföhring wird „voraussichtlich vor Ostern eröffnen“, das teilt der Geschäftsführer des Vereins für …
An der Ahornstraße: Penny-Markt soll im April eröffnen
Rückholaktion „ZruckMitDaBixn“
Unterhaching - Seit 30 Jahren ist auf Teneriffa ein Löschfahrzeug der Feuerwehr Unterhaching im Einsatz - die startet jetzt die Rückholaktion „ZruckMitDaBixn“.
Rückholaktion „ZruckMitDaBixn“
Spendenrekord bei Christbaumsammelaktion
Oberhaching - So viel Spendengeld wie noch nie zuvor hat die Wählergemeinschaft Oberhaching heuer bei ihrer Christbaumsammelaktion erhalten. Nämlich 4500 Euro.
Spendenrekord bei Christbaumsammelaktion
Bankensterben in der Mediengemeinde Unterföhring
Unterföhring – Als vor anderthalb Jahren die Hypovereinsbank an der Bahnhofstraße ihre Filiale schloss, verkündete die Commerzbank gegenüber auf einem Schild sinngemäß: …
Bankensterben in der Mediengemeinde Unterföhring

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion