Mann festgenommen

Sexueller Missbrauch am Rathausplatz: Polizei sucht Opfer

Unterschleißheim - Auf dem Rathausplatz in Unterschleißheim ist am Sonntag gegen Mitternacht eine Frau sexuell missbraucht worden. Ein Zeuge eilte ihr zu Hilfe. Doch dann verschwand die Frau. 

Der 41 Jahre alte Zeuge beobachtete, wie ein Mann hinter der Frau auf dem Boden des Rathausplatzes saß und dabei eine Hand am Hals der Frau und die andere zwischen ihren Beinen hatte, berichtet die Polizei. Die Frau weinte und versuchte sich zu befreien. Daraufhin ging der 41-Jährige dazwischen, hielt den Täter fest und verständigte die Polizei. Bei der Festnahme stellte sich heraus, dass es sich um einen 27-jährigen Ungarn mit Wohnsitz in Bayern handelt. Während der Festnahme allerdings lief das Opfer davon, ohne ihre Personalien zu hinterlassen. Die Polizei sucht nun nach der Frau, und bittet sie, sich im Polizeipräsidium München zu melden, unter Tel. 089/29100, oder bei jeder anderen Polizeidienststelle. 

mm

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Hier bin ich absolut am richtigen Fleck“
Neubiberg - Fast vier Jahrzehnte hat Thomas Hartmann im Sattel gegessen, jetzt trägt er Uniform statt Radlkluft: Der 56-Jährige hat seine Radsport-Laufbahn beendet und …
„Hier bin ich absolut am richtigen Fleck“
Den neuen Prinzenpaaren liegt der Fasching in den Genen
Unterschleißheim - Eines ist sicher: Die beiden Prinzenpaare des Unterschleißheim-Lohhofer Faschingsclubs Weiß-Blau kennen sich aus mit Fasching. 
Den neuen Prinzenpaaren liegt der Fasching in den Genen
Hoffnung auf Toleranz und Zuversicht
Oberschleißheim - Durchaus leise und nachdenklich gestimmt waren die Redner beim Neujahrsempfang in Oberschleißheim.
Hoffnung auf Toleranz und Zuversicht
Angermaier hofft auf ein Jahr ohne Zwist in den eigenen Reihen
Baierbrunn – „Wieder ein neues Jahr vor mir, sagt der Optimist – und umarmt das Leben“: Beim Neujahrsempfang in Baierbrunn bekam man den Eindruck, dass Bürgermeisterin …
Angermaier hofft auf ein Jahr ohne Zwist in den eigenen Reihen

Kommentare