Verdienstkreuz für Prof. Josef Eisenburg

Pullach - Aus den Händen von Ministerpräsident Edmund Stoiber nahm Prof. Josef Eisenburg aus Pullach am Montag das Große Verdienstkreuz des Verdienstordens der Bundesrepublik entgegen.

Der Ministerpräsident würdigte Eisenburg bei der Ordensverleihung in der Staatskanzlei (Foto: Oliver Bodmer) als "zutiefst karitative Arztpersönlichkeit". Der ehemalige Chefarzt der Medizinischen Abteilung des Krankenhauses der Barmherzigen Brüder in München habe sich sowohl klinisch als auch wissenschaftlich vor allem auf dem Gebiet der Gastroenterologie und der Leberkrankheiten einen hervorragenden Ruf erworben und neue Diagnose- und Therapieverfahren entwickelt. Sein wissenschaftliches Werk umfasst über 350 Publikationen. Noch heute ist Eisenburg wissenschaftlicher Leiter der Fachzeitschrift "Der Bayerische Internist" und spielt in etlichen Beiräten eine gewichtige Rolle.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

220 Millionen Euro sind zu teuer: Das reiche Unterföhring begräbt Tunnel-Pläne
Die Blechlawine bleibt: 220 Millionen Euro für eine 2,7-Kilometer-Röhre waren schlussendlich sogar dem wohlhabenden Unterföhring zu teuer. Nun hoffen viele Gemeinderäte …
220 Millionen Euro sind zu teuer: Das reiche Unterföhring begräbt Tunnel-Pläne
Haarer Fahrservice steht auf der Kippe
6000 Fahrten in drei Jahren: Der Haarer Fahrservice lohnt sich. Doch es gibt zwei Punkte, die die CSU gewaltig stören. Sie will lieber auf Taxis umsteigen.
Haarer Fahrservice steht auf der Kippe
Einheimischen-Bauland: Gemeinderat Feldkirchen lässt seine Bürger wieder sitzen
Zum dritten Mal ist in Feldkirchen die geplante Grundstücksvergabe geplatzt. Weil neun Gemeinderäte nicht zur Sitzung auftauchten, war es auch für die bauwilligen Bürger …
Einheimischen-Bauland: Gemeinderat Feldkirchen lässt seine Bürger wieder sitzen
So sieht es hinter den Kulissen am Filmset von „Sturm der Liebe“ in Geiselgasteig aus
Die ARD-Telenovela „Sturm der Liebe“ wird auch in Geiselgasteig bei Grünwald produziert. Wir haben bei Produktionsleiter Peter Proske vorbeigeschaut.
So sieht es hinter den Kulissen am Filmset von „Sturm der Liebe“ in Geiselgasteig aus

Kommentare