Blitzende Chrom-Parade: Sehenswerte Maschinen sind im Autokino aufgereiht. Foto: rabe

Verein plant Ausflug mit 200 behinderten und kranken Kindern

Aschheim - s war das erste Mal, dass sich Biker und Triker mit ATV- und Quad-Fahrern in der Region trafen.

Im täglichen Straßenverkehr sind die Fahrer der zwei-, drei- und vierrädrigen Gefährte eher weniger freundschaftlich verbunden. Denn der eine liebt’s sportlich und der andere genießt die Fahrt. Das Areal des Aschheimer Autokinos war der richtige Ort, um alle miteinander ins Gespräch zu bringen und für eine gemeinsame Fahrt auszutesten, befanden die Verantwortlichen des Vereins Kids-in-emotion. Der gemeinnützige Verein bringt bewegte Abwechslung ins Leben von behinderten und kranken Kindern.

Am 4. Juli starten die Mitglieder und Freunde zur Fahrt mit etwa 200 Kindern in Richtung Blindham, mit Blick auf Alpenpanorama und Bergtierpark. Die Tour ist nicht ganz neu, doch „wir haben die Schlagzahl deutlich erhöht“, erzählt Pressesprecher Rudolf Förtsch. Die kranken und behinderten Kinder werden auf den auf den drei- und vierrädrigen Fahrzeugen Platz nehmen. Die Motorradfahrer werden gemeinsam mit der Polizei überwiegend zur Sicherheit für den einzigartigen Konvoi nach Blindham sorgen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fridays for Future: Unterschleißheim verlegt die Demo auf den Pausenhof
Im Carl-Orff-Gymnasium in Unterschleißheim demonstrierten die Schüler für den Klimaschutz, damit schlossen sie sich dem globalen Klimastreik an.
Fridays for Future: Unterschleißheim verlegt die Demo auf den Pausenhof
„Hui Buh“: Tränen im Gericht - Ziege darf nicht zur Familie zurück
Magdalena Anders und ihre Mutter zogen den Ziegenbock „Hui Buh“ mit der Flasche auf. Das Landratsamt München nahm ihnen das Tier weg. Die Familie will das aber nicht …
„Hui Buh“: Tränen im Gericht - Ziege darf nicht zur Familie zurück
Schulbus erfasst Schülerin: Ein falsch geparkter Lkw löst Unglück aus
Eine elfjährige Schülerin ist in Feldkirchen auf dem Weg zum Unterricht von einem Schulbus erfasst worden. Ein falsch geparkter Lkw war Auslöser des Unglücks.
Schulbus erfasst Schülerin: Ein falsch geparkter Lkw löst Unglück aus
Ein Streit ging voraus: Verwandter fährt 38-Jährigen auf Fußweg um
In der Ottobrunner Parksiedlung  ist ein 38-jähriger aus dem Landkreis Dienstagmittag von einem Auto erfasst und über die Motorhaube geschleudert worden. Jetzt ermittelt …
Ein Streit ging voraus: Verwandter fährt 38-Jährigen auf Fußweg um

Kommentare