+
Laura Oweger ging als Schulsiegerin hervor.

Pädagogik

Vorlesewettbewerb am Gymnasium Höhenkirchen-Siegertsbrunn

Höhenkirchen-Siegertsbrunn - Eintauchen in andere Welten durfte man beim schulinternen Vorlesewettbewerb am Gymnasium Höhenkirchen-Siegertsbrunn.

Die Schüler der sechsten Klassen verbrachten bange Minuten mitten unter den Jägerinnen der Göttin Artemis, erlebten magische Momente in Hogwarts und spannende Szenen zwischen Verliebtheit und Angst, tauchten ins Rom des Jahres 23 v. Chr. ein und wanderten durch das Tal der Buchstabennudeln, bevor sie ihre Fähigkeiten auf die Probe stellten. Und das alles innerhalb einer knappen Stunde.
So bestätigte sich einmal wieder der Ausspruch von Fernando Pessoa „Lesen heißt, durch fremde Hand zu träumen“, als die Klassensieger Magdalena Pitz, Valerie Remling, Ayana Ledl, Lukas Gierlinger, Louis Bell und Laura Oweger antraten. Sie wollten alle als Schulsieger des vom Börsenverein des deutschen Buchhandels ausgerichteten Vorlesewettbewerbs hervorgehen. Dafür hatten sie selbst einen Ausschnitt aus ihrem Lieblingsbuch ausgewählt, den sie mit einer solchen Lebendigkeit und Begeisterung vortrugen, dass Jury und Mitschüler bestens unterhalten und tief beeindruckt waren.
Die zweite Runde bestand im Vorlesen eines Überraschungstextes, den Ingrid Hartmann von der Buchhandlung Kempter ausgesucht hatte. Auch diese Lektüre, „Das Apfelkuchenwunder oder Die Logik des Verschwindens“ von Sarah Moore Fitzgerald, meisterten die vier Mädchen und zwei Buben so souverän, dass die Jury, bestehend aus Vertretern der Schulleitung, der Elternschaft und einer Oberstufenschülerin, die Qual der Wahl hatte. Bei anschließenden der Preisverleihung betonte Schulleiterin Claudia Gantke, dass alle Klassensieger es verstanden hätten, ihre Zuhörer in fremde Welten mitzunehmen und ein Stück weit zum Träumen anzuregen. Die Buchhandlung Kempter hatte die Preise gestiftet.
Am Ende gab der besonders anschauliche, lebendige Vortrag in der zweiten Runde den Ausschlag zugunsten von Laura Oweger, die somit die würdige Siegerin des Schulentscheids ist und das Gymnasium Höhenkirchen-Siegertsbrunn beim anstehenden Kreisentscheid repräsentieren wird. mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kommunalwahl 2020: SPD Ottobrunn bietet breites Spektrum
Die Jüngste ist 18, der älteste 81: Die SPD Ottobrunn bietet bei der Kommunalwahl 2020 nicht nur vom Alter her ein breites Spektrum an Kandidaten. 
Kommunalwahl 2020: SPD Ottobrunn bietet breites Spektrum
Tüftler auf Lebenszeit: Walter Wimmer (89) ist der älteste Bastler im Repair-Café
Walter Wimmer ist ein ungewöhnlicher Mensch. Mit 89 Jahren ist er der älteste Tüftler im Repair-Café in Pullach. Ehrenamtlich repariert er alles, was noch zu reparieren …
Tüftler auf Lebenszeit: Walter Wimmer (89) ist der älteste Bastler im Repair-Café
Irre Verfolgungsjagd durch Deutschland nimmt Ende in Garching: „Hatte noch Restdrogen intus“
421 Kilometer Flucht quer durch Deutschland: Für eine filmreife Verfolgungsjagd, die nahe Garching (Kreis München) endete, müssen sich zwei junge Männer vor dem …
Irre Verfolgungsjagd durch Deutschland nimmt Ende in Garching: „Hatte noch Restdrogen intus“
Grüne Oberschleißheim: Sechs Sitze im Gemeinderat sind das Minimum
Die gute Stimmung im Land und die spezielle Oberschleißheimer Situation lassen die Grünen nach den Sternen greifen. Im Kampf um das Rathaus strebt Ingrid Lindbüchl (53) …
Grüne Oberschleißheim: Sechs Sitze im Gemeinderat sind das Minimum

Kommentare