1. Startseite
  2. Lokales
  3. München Landkreis

Mit dem VW-Bus durch die Taiga

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Kuckuck: Kein Vogelnest, sondern einen Campingbus-Aufbau fürs gemütliche Reisen hat sich Karl Simon geleistet. Die Aussicht lohn sich. Foto: sh
Kuckuck: Kein Vogelnest, sondern einen Campingbus-Aufbau fürs gemütliche Reisen hat sich Karl Simon geleistet. Die Aussicht lohn sich. Foto: sh

Ebenhausen - Bei der Oldtimerausstellung am Samstag, 22. Juni, im Rahmen der Schäftlarner Festtage dreht sich alles um die Klassiker der Straße. Wir stellen einen Besitzer vor: Karl Simon aus Ebenhausen.

Irgendwie liegt Karl Simon das Reise-Gen im Blut. „Mein Vater war Eisenbahner, und so ab meinem dritten Lebensjahr waren wir in ganz Europa unterwegs“, erzählt der Lehrer für Physik und - wen wundert es? - Geografie. Das dritte Lebensjahr, das war 1952. Simon: „Ich bin also so alt wie das Grundgesetz.“

Ergo war Simon 29, als sein Oldtimer im Jahre 1978 das erste Mal über die Straßen rollte: Ein VW Campingbus Westfalia, Farbe „taigagrün“, 50 PS, 1570 Kubikzentimeter. „1989 habe ich ihn zusammen mit einem Arbeitskollegen gekauft“, erzählt der stolze Besitzer (mehr dazu lesen Sie am Freitag in der Print-Ausgabe). (sh)

Auch interessant

Kommentare