Wachsames Auge auf die Gesundheit

Oberschleißheim - Das mächtige Portal mit Säulen, steinernem Bayern-Wappen und massiven Steinquadern gibt es nicht mehr, denn die Zeit hat das Gesicht der vor 100 Jahren in Oberschleißheim ansässigen „Veterinärpolizeilichen Anstalt“ verändert, nicht aber ihre Aufgaben und Ziele.

Heute heißt die Einrichtung Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL), und der Name gibt bereits Auskunft über die Arbeitsziele. Von jeher stand der Schutz der Bevölkerung durch sichere Lebensmittel im Fokus.

„Früher gab es andere Gefahren als heute“, erklärt LGL-Vizepräsident Markus Schick. Waren einst Lagerung und Haltbarkeit problematisch, so geht es heute um Gentechnik, neuartige Lebensmittel, Bioprodukte oder Schadstoffe aus der Umwelt.

Und manche Probleme kehren wieder. „Früher lag die Gefahr, sich über Lebensmittel und Tiere mit Tuberkulose anzustecken bei 30 Prozent“, berichtet Schick. Eine Krankheit, die man überstanden glaubte. Dennoch: Heute liege das Ansteckungsrisiko bei einem Prozent, informiert Schick - das ist wenig, aber, so Schick, Tuberkulose sei wieder existent.

Beschränkte sich die Arbeit einst vor allem auf Tierseuchen und tierische Lebensmittel, so betreibt das LGL heute seine Kontrollen und Untersuchungen auch in vielen anderen Gebieten, damit die breitgefächerten Bereiche des Verbraucherschutzes abgedeckt werden und die Sicherheit der Bevölkerung gewährleistet ist.

Doch keine Angst: „Nur 0,2 Prozent der Lebensmittel sind heute gesundheitsgefährdend.“ Allerdings ändern sich manche Dinge wohl nie, wenn man auf Tricksereien, wie Pferdefleisch in der Lasagne, schaut: „Betrug und Täuschung gab es damals wie heute“, sagt Vize-Präsident Markus Schick.

Gleichgültig, was gerade Sorgen bereitet - das LGL hat ein wachsames Auge.

Beim Tag der Offenen Tür am 18. Oktober gibt es hierzu zahlreiche Informationen: Ab 11.30 Uhr geht es bei Vorträgen im 30 Minuten-Takt beispielsweise um Hygiene in der Schulverpflegung, Tätowierungen, Biogemüse, Tierschutz, Antibiotikaresistenzen und Pflanzenschutzmittel. Laborführungen von 11 bis 17 Uhr beschäftigen sich unter anderem mit Speiseölen, Fischvergiftung, Bakterien, Viren, Arzneimittelprüfung sowie mit Dioxin, Pestiziden und mikrobiologischen Gefahren in Lebensmitteln.

Hinzu kommen eine historische Ausstellung sowie Info-Stände und Posterpräsentationen zu aktuellen Themen wie etwa Freizeitlärm, Heimtierhaltung, Allergene, Kosmetika, Baby- und Kleinkindernahrung, Impfberatung und Hörscreening.

Tag der offenen Tür

Mit einem Festakt für geladene Gäste und einem Tag der Offenen Tür für alle Bürger am Samstag, 18. Oktober, von 11 bis 17 Uhr wird das Jubiläum gewürdigt. Dabei wird LGL-Vizepräsident Markus Schick auch zum Thema „LGL - Wer wir sind und was wir wollen“ informieren.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wahlkampf prägt die Bürgerversammlung Haar
Die Herausforderer von Bürgermeisterin Gabriele Müller (SPD) haben auch die Bürgerversammlung Haar als Podium im Wahlkampf genutzt. Der Schlagabtausch:
Wahlkampf prägt die Bürgerversammlung Haar
Traumpaar nach dramatischen Zeiten bei „Goodbye Deutschland“: „Wir waren tief unten ...“
Die Vox-Show „Goodbye Deutschland“ zeigt den Alltag der Neuhierls aus Unterhaching. Sie sind 2012 nach Florida ausgewandert und leben mit Familie, Fitness und Currywurst …
Traumpaar nach dramatischen Zeiten bei „Goodbye Deutschland“: „Wir waren tief unten ...“
Zu frech geplant: Sparkasse darf in Unterhaching nicht neu bauen
Ein neues Sparkassengebäude für Unterhaching wird es nicht geben. Jedenfalls nicht so, wie es die Bank gerne gehabt hätte. 
Zu frech geplant: Sparkasse darf in Unterhaching nicht neu bauen
Schwerer Unfall auf A8: Mercedes-Fahrer rammt BMW im Stau - Fahrer schwer verletzt
Ein 40-Jähriger Mercedesfahrer aus Waakirchen ist schwer verletzt worden bei einem Auffahrunfall am Freitag auf der A8. Eine Spur war für längere Zeit gesperrt.
Schwerer Unfall auf A8: Mercedes-Fahrer rammt BMW im Stau - Fahrer schwer verletzt

Kommentare