+
Der Borkenkäfer hat an der Uhlandstraße in Ottobrunn ganze Arbeit geleistet.

Borkenkäfer wütet

20 Fichten gefällt

Ottobrunn - Adam Weinert wollte seinen Augen nicht trauen: Plötzlich stehen kaum mehr Bäume vor dem Fenster seines Hauses an der Uhlandstraße in Ottobrunn. „Zu unserem Entsetzen wurde fast das ganze Wäldchen abgeholzt“, sagt er.

Rund 20 Stämme. Und es war genau dieses Wäldchen zwischen Uhlandstraße und dem Karl-Valentin-Weg, das den Weinerts vor ihrer Haustür so gefallen hat. Außerdem „mussten wir so viel erdulden“, klagt Adam Weinert. Den Baulärm zur Errichtung des Gymnasiums in unmittelbarer Nähe, die Arbeiten zum Fernwärme-Ausbau und nun noch die Rodung. „Ein großer Verhau“, nennt Weinert den Zustand. „Das ist kein schöner Anblick.“ 

Auch bei BVO-Gemeinderätin Erika Aulenbach kamen Klagen und Fragen bezüglich der Fällarbeiten an. Darum fragte sie in der Gemeinderatssitzung nach, was es mit der Abholzung auf sich habe. Die Antwort von Bürgermeister Thomas Loderer (CSU) war kurz und knapp: „Der Borkenkäfer.“ Der habe den Fichten arg zugesetzt, viele wurden krank, starben ab und liefen Gefahr zu kippen. nine

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Bruch der Fraktion: Vanvolsem gibt sich souverän
Feldkirchen - Der Austritt von drei Gemeinderäten aus der Partei hat die CSU in Feldkirchen erschüttert. Auf dem Neujahrsempfang schlug der Ortsvorsitzender Herbert …
Nach Bruch der Fraktion: Vanvolsem gibt sich souverän
Kapellensteig-Posse: Stahlbauer wehrt sich
Oberhaching - Eine Brücke, jede Menge Ärger: Der Streit um den Kapellensteig in Oberhaching geht in die x-te Runde. Monatelang galt der Stahlbauer als der Sündenbock für …
Kapellensteig-Posse: Stahlbauer wehrt sich
Unterschleißheimer wollen sich gegen Zuzug wehren
Unterschleißheim - Die Interessensgemeinschaft „Für ein lebenswertes Unterschleißheim“ (IG) will sich gegen den neuen Flächennutzungsplan der Stadt wehren. Ziel ist es, …
Unterschleißheimer wollen sich gegen Zuzug wehren
Pläne für Moschee in Hochbrück platzen
Garching - Die Garchinger Ditib-Gemeinde wird in der ehemaligen Sparkasse in Hochbrück kein islamisches Kulturzentrum samt Gebetssaal errichten.
Pläne für Moschee in Hochbrück platzen

Kommentare