Ökologisch sinnvoll: Die Fischtreppe an der historischen Wasserkraftanlage. Foto: Gefö

Wanderhilfe für Fische

Ismaning - Vor gut einem Jahr hat die Gemeinde Ismaning damit begonnen, den denkmalgeschützten Goldachhof vollständig zu sanieren.

Nun ist auch die zum Gutshof gehörende historische Wasserkraftanlage aus dem Jahr 1906 wieder in Betrieb. Mit der Anlage ist auch eine neue Fischtreppe an der Goldach entstanden: Solche ökologisch sinnvollen Fischbrücken sind bei Wasserkraftwerken gesetzlich vorgeschrieben, da der Fischbestand durch die großen Turbinen ansonsten stark dezimiert werden würde. Da die Wasserkraftanlage am Goldachhof ohne funktionierende Fischtreppe ihren Betrieb nicht hätte aufnehmen dürfen, hatte Bürgermeister Michael Sedlmair (FWG) den entsprechenden Auftrag als Eilhandlung vergeben und dem Gemeinderat zur Kenntnis vorgelegt. Die Auftragssumme für die Fischtreppe belief sich netto auf knapp 30 000 Euro. Die Wanderhilfe im Wasser konnte beim Energietag der Gemeinde Anfang Mai besichtigt werden (wir berichteten). soh

Auch interessant

Kommentare