Wappen darf nicht jeder verwenden

Pullach - Gemeinde Pullach legt zweifelsfrei fest, wer wann und warum Logo und Wappen der Kommune benutzen darf

Die Gemeinde Pullach hat ein Logo, das 2004 konzipiert wurde und seither mehrmals verändert worden ist. Unter anderem wurde auch das Wappen ins Logo integriert. Und dann hat die Gemeinde eben auch noch dieses Wappen, das auch mal einzeln Verwendung findet. Auf offiziellen Briefköpfen zum Beispiel. Wer darf Logo und Wappen benutzen?

Der Gemeinderat hat darüber diskutiert, unter welchen Umständen Bürger oder Vereine Logo oder Wappen benutzen dürfen, um damit für Veranstaltungen zu werben. Ergebnis: Das Logo wird von der Pullacher Bürgermeisterin Susanna Tausendfreund (Grüne) genehmigt. Um das Wappen verwenden zu dürfen, braucht es einen Gemeinderatsbeschluss.

Fachausschuss

Die Gemeinderatsdebatte drohte auszuufern, so dass bereits gescherzt wurde, es brauche erstmal einen Wappen-Ausschuss. Gedreht hat sich die Debatte vor allem um die Frage, ob es nicht zu kompliziert würde für den Bürger: Wenn für zwei verschiedene Embleme auf unterschiedlichen Wegen eine Genehmigung eingeholt werden muss. Zumal, das kommt dazu, vom Logo manche auch nur das stilisierte „P“ benutzen - wofür man gar keine Erlaubnis braucht.

Andreas Most, CSU, warnte davor, „mehr Verwirrung“ zu stiften als Klarheit. Auch Arnulf Mallach von der SPD sagte: das Ganze sei ein „spitzfindiges Thema“, vor allem, weil das jetzige Logo eben eine „Kombinationsmarke“ ist. Conny Zechmeister, WiP, meinte wiederum: „Das Wappen ist ein hoheitliches Zeichen, deshalb sollte der Gemeinderat auch immer über die Verwendung des Logos mit Wappen entscheiden.“ Ehe Rathauschefin Susanna Tausendfreund die Diskussion dann abkürzte, erklärte noch Johannes Burges, FDP: Er traue es ihr, der Bürgermeisterin, durchaus zu, eigenmächtig das Logo von Fall zu Fall freizugeben. Oder eben auch nicht.

Rechtslehre

Dabei besteht, auch das bekamen die Gemeinderäte noch einmal erklärt, ein rechtlicher Unterschied zwischen Wappen und Logo. Weil die jetzt verabschiedete Wappensatzung sich auf die Gemeindeordnung bezieht - was beim Logo, das sich aus dem „P“ zusammensetzt, dem Schriftzug der Gemeinde und dem Wappen, eben nicht der Fall ist.

ak

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Autofahrer verletzt Fußgänger und macht sich aus dem Staub
Unterschleißheim - Ein Autofahrer hat in Lohhof einen Fußgänger (54) verletzt und sich dann einfach aus dem Staub gemacht.
Autofahrer verletzt Fußgänger und macht sich aus dem Staub
Mit 3,2 Promille: Volltrunkenen Radler verfolgt
Eine wilde Verfolgungsjagd hat sich ein volltrunkener Radlfahrer mit zwei Zeugen geliefert – und das mit unglaublichen 3,2 Promille im Blut.
Mit 3,2 Promille: Volltrunkenen Radler verfolgt
Zeit für die Wärmewende läuft davon
„Die Absicht stimmt, aber das Tempo nicht“: Unterhachings Altbürgermeister Erwin Knapek (74), heute Präsident des Bundesverbands Geothermie, kritisiert die Klimaschutz- …
Zeit für die Wärmewende läuft davon
Raiffeisenbank Höhenkirchen: Fusion abgesegnet
Wichtige Hürde genommen: Eine große Mehrheit der Mitglieder hat einer Verschmelzung der Raiba Höhenkirchen mit der VR-Bank Rosenheim zugestimmt. Doch ein wichtiges Votum …
Raiffeisenbank Höhenkirchen: Fusion abgesegnet

Kommentare