Frau (41) kracht in Audi

Wendemanöver endet im Krankenhaus

Taufkirchen - Eine 41-jährige BMW-Fahrerin hat auf der Staatsstraße 2573 bei Taufkirchen am Dienstagabend gewendet und damit einen Unfall verursacht. Dabei wollte sie eigentlich ihrem Mann zur Hilfe kommen. 

Einen Sachschaden in Höhe von 23 000 Euro hat eine 41-Jährige aus dem südlichen Landkreis verursacht bei einem Wendemanöver auf der Staatsstraße 2573 bei Taufkirchen. Die BMW-Fahrerin war am Dienstagabend gegen 21.10 Uhr auf dem Weg zu ihrem Ehemann, der in der Nähe der M11 mit einer Reifenpanne liegengeblieben war. Wie die Polizei mitteilt, fuhr die Frau zunächst an ihrem Mann vorbei und wendete daher in einem Waldweg. Bei der Ausfahrt auf die Fahrbahn übersah sie dann einen Audi A6, der in nördlicher Richtung unterwegs war. Trotz Vollbremsung konnte der 55-jährige Audi-Fahrer den Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Es krachte, und der BMW wurde auf den Grünstreifen geschleudert.

Die Frau erlitt eine leichte Prellung und ein Schleudertrauma. Ihr 2-jähriger Sohn auf dem Rücksitz blieb glücklicherweise unverletzt. Beide wurden vorsorglich in einer Münchner Krankenhaus gebracht. Auch dem 55-jährigen Münchner ist nichts passiert. Die beiden Autos hingegen wurden schwer beschädigt.   mm

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Höhere Kita-Gebühren
Die Eltern in Höhenkirchen-Siegertsbrunn müssen sich ab September auf deutlich höhere Kindergartengebühren einstellen.
Höhere Kita-Gebühren
Schluss mit lieblos
Eine Mini-Wippe, ein klitzekleiner Sandkasten, fertig: Bisweilen lieblos hingeknallt wirken Kinderspielplätze in Wohnanlagen. Das soll sich in Unterhaching nun ändern – …
Schluss mit lieblos
Pan, Rittersporn und Kanone
Am Sonntag ist der Tag der offenen Gartentür. Aus diesem Anlass hat der Münchner Merkur das Ehepaar Schreiber in Oberhaching besucht. Pflanzen stehen hier ganz oben auf …
Pan, Rittersporn und Kanone
Über vier Jahre Haft für Chef einer Diebesbande
Der Kopf einer Einbrecherbande muss für vier Jahre und vier Monate hinter Gitter. Das entschied am Freitag das Landgericht München I.
Über vier Jahre Haft für Chef einer Diebesbande

Kommentare