+
Der absolute Publikumsliebling beim „Zamma“-Festival ist das White Dinner gewesen. Das Mahl ganz in Weiß soll daher nicht nur die Veranstaltung eröffnen, sondern dann auch regelmäßig ein Mal im Jahr stattfinden. 

Nach dem großen Erfolg im Sommer 

„Zamma“ kommt zurück

  • schließen

Das Kulturfestival im Sommer war ein echter Knaller. Im nächsten Jahr soll es wieder in Haar stattfinden. Und mit einem Mahl ganz in Weiß starten.

Haar – Weil es so schön war heuer im Sommer, soll das Kulturfestival „Zamma“ eine Fortführung finden, wenn auch in kleinerem Rahmen und unter anderem Namen. Bisher läuft das für 2018 geplante Festival im Rathaus unter „Nachhaltige Kulturtage in Haar“ – aber dass sich der Gemeinderat da einen griffigeren Titel einfallen lassen muss, ist Konsens. Ebenso, dass die Kommune dafür 60 000 Euro bereitstellt. Das hat der Gemeinderat bereits einstimmig beschlossen. Den Anstoß hatte ein Antrag der SPD-Fraktion gegeben. Vom Bezirk Oberbayern könnten zusätzlich 15 000 Euro Zuschuss fließen.

Zum Festival „Zamma“ des Bezirks Oberbayern in Haar sind im Sommer rund 23 000 Besucher gekommen. Ein Riesenerfolg – dank der Kreativität und des Einsatzes vieler Haarer Vereine, Institutionen und „Aktivbürger“, wie es die Gemeinde nennt. Und die wünschen sich eine Fortsetzung.

Die Kulturtage 2018 könnten vom 28. Juni bis zum 1. Juli dauern. Als Auftakt bietet sich das „White Dinner“ an, das besonders gut angekommen ist bei den Bürgern. Die Organisatorinnen Claudia Linner und Claudia Erl sind daran interessiert, das Mahl ganz in Weiß unter freiem Himmel in Zusammenarbeit mit der Gemeinde erneut und jährlich an wechselnden Orten stattfinden zu lassen.

Am Freitag, 29. Juni, könnte „Haar rockt“ oder „Open Stage“ laufen. Über das Jugendkulturhaus „Route 66“ laufen Gespräche mit Vereinen, ein Konzert mit lokalen Bands zu veranstalten. Am gleichen Tag geht wieder „Fisch und Jazz“ im Kleinen Theater Haar über die Bühne, in Zusammenarbeit mit der Fischereifachverwaltung des Bezirks. Der Termin ist schon gebucht.

Mit einem Warm-up-Konzert soll am Samstag, 30. Juni, auf die Künstlermeile am folgenden Tag eingestimmt werden. Haarer Vereine und Institutionen übernehmen die Bewirtung. Die Künstlermeile tags darauf gehört ohnehin fix zum Haarer Festkalender. Für das Straßenfest mit inklusivem Musikprogramm und Aktionen im Herzen der Gemeinde ist eine eigene Haushaltsstelle mit 30 000 Euro beantragt.

Im Frühjahr 2018 soll das endgültige Programm für die „Zamma“-Nachfolgeprojekte vorliegen. Dass der Haarer Gemeinderat das einstimmig mitträgt, kommentierte Bürgermeisterin Gabriele Müller zufrieden: „Die Haarer wird’s freuen.“

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Autofahrerin prallt im Rausch gegen Laterne
Mit 1,7 Promille Alkohol im Blut ist eine 39-Jährige aus Taufkirchen mit ihrem schwarzen Skoda gegen einen Laternenmast geprallt.
Autofahrerin prallt im Rausch gegen Laterne
Versuchte Tötung in Flüchtlingsunterkunft am Heuweg
Im Streit übers Putzen hat ein 33-jähriger Senegalese einem Landsmann in der Flüchtlingsunterkunft am Heuweg in Oberschleißheim ein Messer in den Rücken gerammt.
Versuchte Tötung in Flüchtlingsunterkunft am Heuweg
Haars Wachstumspläne ecken an
Jugendstilpark, Münchner Straße, Gronsdorf: Haar ist auf heftigem Wachstumskurs. Nicht jedem gefällt‘s.
Haars Wachstumspläne ecken an
„Man muss auf die Natur hören“
Kachel- und Kaminöfen liegen seit einigen Jahren wieder sehr im Trend. Doch woher kommt das Brennholz? Was müssen Nutzer beim Lagern, Anzünden und Verbrennen beachten? …
„Man muss auf die Natur hören“

Kommentare