+
Mit einem Glas Sekt stoßen Grasbrunns Bürgermeister Klaus Korneder (l.) und der Maler Wilhelm Hoffmann auf die Ausstellung an.

Wilhelm Hoffmann stellt aus

  • schließen

Neukeferloh - Eine neue Ausstellung im Rahaus Neukeferloh. Wilhelm Hoffmann zeigt seine Arbeiten.

Farbenfroh präsentiert sich momentan das Neukeferloher Rathaus. Das ist vor allem dem Plieninger Wilhelm Hoffmann zu verdanken, der dort bis Ende des Jahres seine Aquarellbilder ausstellt. Die Arbeiten zeigen meistens Blumen und Landschaften. 

71 Jahre alt und im Ruhestand, aber kein bisschen ruhig zeigte sich der ehemalige Chemigraph, womit sich auch seine Leidenschaft fürs Malen erklären lässt. „Den Beruf des Chemigraphen gibt es schon lange nicht mehr“, sagt Hoffmann und erklärt: Um Bücher und Zeitungen zu drucken, waren Druckplatten notwendig, die geätzt, nachgeschnitten und angedruckt werden mussten. Das war Aufgabe eines Chemigraphen. „Mein früherer Meister war ein Spitzweg-Kopist und schickte uns zum Beginn meiner Lehre in einen Malkurs“ – womit das spätere Hobby Hoffmanns seinen Ursprung fand. 

Seit 2004 in Rente bleibt Hoffmann Zeit, sich seinem Hobby zu widmen und vor einem Jahr hat er schon einmal im Neukeferloher Rathaus ausgestellt, und auch diesmal gibt es für die Besucher viel zu entdecken.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Spielplatz-Check: Paradiesisch bis verwahrlost
Keine 10 Kilometer sind‘s vom Paradies  bis zur Müllkippe: Die Spielplätze weisen große Unterschiede auf. Die JU hat sie  bewertet.
Spielplatz-Check: Paradiesisch bis verwahrlost
Manchmal wird’s ein bisschen wilder
Der Burschenverein Putzbrunn feiert im Juni 125-jähriges Bestehen mit einem großen Fest. Im Verein sind mehrere Generationen vereint. Andreas Knappich (59) ist der …
Manchmal wird’s ein bisschen wilder
Bauarbeiten an der S7: Darauf müssen sich Pendler einstellen
Seit vergangenem Samstag erneuert die Bahn zwischen Baierbrunn und Schäftlarn die Gleise der Linie S7, die Arbeiten dauern noch bis zum 9. Juni. Für die Pendler zwischen …
Bauarbeiten an der S7: Darauf müssen sich Pendler einstellen
Sechs Einbrüche: Brillenräuber  muss hinter Gitter
Tausende Brillen hat eine Bande aus Optikerläden geklaut. Nun muss der Kopf, ein Rumäne (31), ins Gefängnis. Er hatte einen leichtsinnigen Fehler begangen.
Sechs Einbrüche: Brillenräuber  muss hinter Gitter

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.