+
Symbolfoto

Haftbefehl gegen Sauerlacher erlassen

Zivilbeamten den Mittelfinger gezeigt - und dann kommt es für 19-Jährigen ganz dick

  • schließen

Dass er Insassen eines anderen Autos den Stinkefinger zeigt, hätte ein 19 Jahre alter Autofahrer aus Sauerlacher wohl lieber bleiben lassen: Denn es handelte sich um eine zivile Streife. Prompt wurde der junge Mann kontrolliert - mit schwerwiegenden Folgen.

Sauerlach/Putzbrunn - Wie die Polizei berichtet, hatte der 19-Jährige am Dienstag gegen 14 Uhr auf der A8 bei Sauerlach in Fahrtrichtung Salzburg die obszöne Geste gemacht. Bei der darauffolgenden Verkehrskontrolle wurde bei dem jungen Mann eine geringe Menge Marihuana gefunden. Im Fahrzeug befand sich laut Polizei zudem eine 19 Jahre alte Beifahrerin, die jedoch zunächst unverdächtig entlassen wurde.

Im Zuge der Ermittlungen erhärtete sich der Verdacht, dass der 19-Jährige, der nach Merkur-Informationen aus Sauerlach kommt,  mit Betäubungsmitteln handelt. Aus diesem Grund wurde ein richterlicher Beschluss zur Durchsuchung des Zimmers des 19-Jährigen beantragt und vollzogen. Während der Durchsuchung gab die Mutter des 19-Jährigen laut Polizei Hinweise auf die zunächst unverdächtige Beifahrerin.

Video: Noch ein Stinkefinger-Fail: Jobverlust

Der junge Mann räumte daraufhin ein, dass die Beifahrerin zuvor einen Rucksack mit mehreren hundert Ecstasy-Tabletten und Amphetamin aus dem Zimmer geholt habe, um diesen an zwei 18-jährige Freunde zu übergeben. Die 18-Jährigen, deren Herkunft nach Polizeiangaben noch abschließend geklärt werden müssen, versteckten den Rucksack in einem Partyraum in Putzbrunn. Dort wurde er von Polizeibeamten aufgefunden und sichergestellt.

Alle Beteiligten haben sich nun wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz zu verantworten. Gegen den 19-Jährigen wurde vom zuständigen Ermittlungsrichter Haftbefehl erlassen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Ich bin in Schwierigkeiten“ - Tobias (19) aus Unterschleißheim nach ominöser Nachricht verschwunden
Auf dem Weg zur Arbeit ist Tobias Faehse aus Unterschleißheim verschwunden. Seit Tagen bangen Freunde und Verwandte um ihn. Doch die Polizei darf nicht fahnden.
„Ich bin in Schwierigkeiten“ - Tobias (19) aus Unterschleißheim nach ominöser Nachricht verschwunden
Atom-Alarm in Aschheim: Großeinsatz mit Nuklear-Experten wegen leuchtender Substanz
Eine ominöse neongelbe Flüssigkeit hat am Freitagvormittag für große Aufregung bei den Rettungskräften im Münchner Norden gesorgt. Ein Großeinsatz war die Folge.
Atom-Alarm in Aschheim: Großeinsatz mit Nuklear-Experten wegen leuchtender Substanz
Zu Fuß durch ganz Europa: Ottendichler wandert von Südspanien zum Nordkap
7000 Kilometer, sechs Paar durchgelaufene Schuhe: Alex Denk aus Ottendichl (Gemeinde Haar) hat binnen eines Jahres den europäischen Kontinent durchwandert.
Zu Fuß durch ganz Europa: Ottendichler wandert von Südspanien zum Nordkap
Angst vor dem Verkehrs-GAU
Mit dem ISEK-Verfahren soll die Entwicklung der nächsten 20 Jahre in Höhenkirchen-Siegertsbrunn geplant werden. Bei den Bürgern stoßen die Ideen auf Unmut.
Angst vor dem Verkehrs-GAU

Kommentare