+

Gewerbegebiet Unterföhring

Berufsverkehr an der M3 soll entzerrt werden

Unterföhring - Jeden Morgen Stau im Berufsverkehr – das will die Gemeinde Unterföhring nicht länger hinnehmen. Der Gemeinderat hat beschlossen, die Zufahrt von der M3 ins Gewerbegebiet mit einer zusätzlichen Spur an den beiden Kreiseln Dieselstraße/M3 und Dieselstraße/Beta-Straße zu entlasten.

Die Zusatzspur wird als ein langer Bypass direkt an die bestehende Straßenführung gebaut, auf der M3 aus Aschheim kommend in Richtung Gewerbegebiet. Er führt über beide Kreisel in die Beta-Straße.

Die Gutachter haben vor allem die morgendliche Verkehrssituation im Gewerbegebiet untersucht: Sowohl in der Mitterfeldalle in Fahrtrichtung Osten als auch in der äußeren Dieselstraße in nördlicher Richtung sind die Verkehrsteilnehmer fast nur zum Gewerbegebiet unterwegs. Die zeitlich stark begrenzten Spitzenwerte führen nach Expertenangaben nur zur kurzen Überlastung der Kreisverkehre. Der Bypass könnte die Leistungsfähigkeit der Kreisel in den Morgenstunden gewähren, versprechen sie. Neue Stellplätze sollten grundsätzlich im Süden des Gewerbegebietes ausgewiesen werden, um viele Pkws schon vor der Einfahrt ins Gewerbegebiet abzufangen. In der Diskussion regte der Gemeinderat – wie schon der Bauausschuss – eine zweite Zusatzspur am Kreisel M3/Dieselstraße an, auf der Autofahrer, die aus München kommen und gar nicht ins Gewerbegebiet wollen, direkt geradeaus Richtung Aschheim fahren könnten. Auch eine Markierung im relativ breiten Kreisel sei denkbar, das funktioniere bereits in einem Kreisel in Halbergmoos. Einstimmig wurde beschlossen, diese Planungen in Auftrag zu geben. Ebenso soll eine Vorplanung für eine zusätzliche Rechtsabbiegespur von der Mitterfeldallee in die Münchner Straße vorgelegt werden. icb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auto erfasst Fußgängerin: Mit Hubschrauber ins Krankenhaus
Eine 73-Jährige wurde am Mittwoch in Ottobrunn von einem Auto erfasst und schleuderte auf die Straße. Sie kam per Helikopter in die Klinik, doch hatte noch Glück.
Auto erfasst Fußgängerin: Mit Hubschrauber ins Krankenhaus
1,5 Millionen Euro Baukosten sind zu viel: Das Friedhofswärterhäuschen in Haar bleibt stehen
Dreimal so teuer wie geplant - das macht die Gemeinde Haar nicht mit. Der geplante Abriss und Neubau des Friedhofswärterhäuschen am Haarer Waldfriedhof ist auf …
1,5 Millionen Euro Baukosten sind zu viel: Das Friedhofswärterhäuschen in Haar bleibt stehen
Adventssingen der Kolpingsfamilie Oberschleißheim: „A Gschenk, was gar nix kost“
Einen stimmungsvollen zweiten Adventssonntag gestaltete die Oberschleißheimer Kolpingsfamilie gemeinsam mit Diakon Dieter Wirth.
Adventssingen der Kolpingsfamilie Oberschleißheim: „A Gschenk, was gar nix kost“
Parkhausbau: Bürgerinitiative gegründet
50 Bürger aus der Weihersiedlung in Unterschleißheim haben eine Bürgerinitiative gegründet. Sie protestieren gegen die „Intensivbebauung“ rund um das ehemalige …
Parkhausbau: Bürgerinitiative gegründet

Kommentare