BMW rauscht in die roten Zahlen - Verlust schlimmer als befürchtet

BMW rauscht in die roten Zahlen - Verlust schlimmer als befürchtet

Für Zuschauer ungünstiger Spielplan

- Nur zwei Heimspiele am Sonntagnachmittag

Unterhaching (um) - Einen Tag später als ursprünglich angekündigt, nämlich am Sonntag, 8. Februar (15 Uhr), startet der TSV Unterhaching mit dem Gastspiel beim VfB Friedrichshafen in die Meisterrunde der Volleyball-Bundesliga. Der erste Heimauftritt der Hachinger folgt gemäß dem nun aktualisierten Spielplan am Freitag, 13. Februar (19 Uhr), gegen evivo Düren. Die eigentlich zwei Tage danach vorgesehene Auswärtspartie beim Titelverteidiger SCC Berlin wurde auf Mittwoch, 25. Februar, verschoben. "Die Halle in Charlottenburg war schon mit einer anderen Veranstaltung belegt", so TSV-Manager Dietmar Neugebauer. "Ein Problem, das viele Vereine haben, weil die Termine ja erst spät festgelegt werden konnten." Einen von den Berlinern vorgeschlagenen Tausch des Heimrechts haben die Hachinger übrigens abgelehnt: "Dann hätten wir im März drei Auswärtsspiele hintereinander gehabt, das wollten wir nicht."

Auch so findet der Manager die Gestaltung des Spielplans für seinen Verein nicht optimal, denn ausgerechnet an den beiden fix vorgegebenen Freitagsterminen sowie zum für Samstag, 27. März, festgelegten Zwischenrundenabschluss tritt der TSV zuhause an. Damit fallen nur zwei von fünf Heimspielen auf den gewohnten Sonntag Nachmittag. "Für unsere Zuschauer ist das schon ungünstig", glaubt Neugebauer.

Sportlich halten sich die Auswirkungen hingegen in Grenzen, denn die Play-off-Teilnahme ist den Hachingern ja schon durch die Qualifikation für diese Runde der besten sechs Bundesligisten sicher. Im schlimmsten Fall, wenn sie also Ende März auf Rang sechs liegen, wartet im Meisterschafts-Viertelfinale der Tabellendritte auf sie. Trainer Mihai Paduretu warnt seine Schützlinge jedoch davor, sich aufgrund dieser beruhigenden Aussicht hängen zu lassen: "Wenn ein Spieler glaubt, dass wir in den nächsten zwei Monaten jedes Spiel verlieren können, wird er Schwierigkeiten mit mir bekommen." Die Termine in der Übersicht: Sonntag, 8. Februar, 15 Uhr: VfB Friedrichshafen - TSV Unterhaching; Freitag, 13. Februar, 19 Uhr: TSV Unterhaching - evivo Düren; Freitag, 20. Februar, 19 Uhr: TSV Unterhaching - SV Bayer Wuppertal; Sonntag, 22.. Februar, 15 Uhr: MAOAM Mendig - TSV Unterhaching; Mittwoch, 25. Februar, 19 Uhr: SCC Berlin - TSV Unterhaching; Sonntag, 29. Februar, 15.30 Uhr: TSV Unterhaching - VfB Friedrichshafen; Samstag, 6. März, 19.30 Uhr: evivo Düren - TSV Unterhaching; Sonntag, 14. März, 15.30 Uhr: TSV Unterhaching - SCC Berlin; Sonntag, 21. März, 15.30 Uhr: SV Bayer Wuppertal - TSV Unterhaching; Samstag, 27. März, 19 Uhr: TSV Unterhaching - MAOAM Mendig

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rettungskräften den Weg versperrt
Im Ernstfall wäre für Feuerwehr oder Rettungsdienst rund ums Haar Freibad kein Durchkommen gewesen. Vor allem die Mozartstraße war so zugeparkt, dass sich ein Pkw noch …
Rettungskräften den Weg versperrt
Tat macht sprachlos: Unbekannter enthauptet Lamm - und lässt den Kopf an der S-Bahn zurück
Ein unbekannter Täter hat in Georgenberg bei Glonn ein Lamm enthauptet. Den Kopf des Tieres nahm er mit. Die Überreste des Lammes ließ er auf der Weide zurück.
Tat macht sprachlos: Unbekannter enthauptet Lamm - und lässt den Kopf an der S-Bahn zurück
Coronavirus im Landkreis München: Keine weiteren Fälle, Zahl der aktiven Infektionen sinkt
Das Coronavirus versetzte den Landkreis München in den Ausnahmezustand. Doch die Infektionen werden deutlich weniger. Alle Infos hier im Ticker.
Coronavirus im Landkreis München: Keine weiteren Fälle, Zahl der aktiven Infektionen sinkt

Kommentare