Nach Coronafall in Quarantäne: Robben berichtet von bitteren Momenten - „Das Schlimmste war ...“

Nach Coronafall in Quarantäne: Robben berichtet von bitteren Momenten - „Das Schlimmste war ...“

Zwölf Mal um die Welt

Landkreis - Eine Woche lang konnten die Kilometer noch nachgetragen worden, jetzt liegt das Endresultat der Aktion Stadtradeln vor: Im Landkreis München kamen 477 775 Kilometer zusammen.

Fast zwölf Mal um die Welt, wenn man den Äquator als Maßstab nimmt - mit dieser Distanz liegt der Landkreis München im bundesweiten Vergleich momentan an fünfter Stelle hinter Dresden, Leipzig, der Region Hannover und dem Landkreis Starnberg. Bis Ende September kann sich das aber noch ändern, viele Kommunen starten erst später.

Für die Umwelt war die Idee des Stadtradelns, das Auto öfters stehenzulassen und lieber in die Pedale zu treten, ein Gewinn. Rund 68,8 Tonnen des klimaschädlichen CO2 sind im Landkreis München eingespart worden. Dazu trugen 2981 Radler in 208 Teams bei.

Landrat Christoph Göbel ist stolz auf die Leistungen Bürger sowie seines Teams Landratsamt. „Wir wollen die Aktion auf jeden Fall auch nächstes Jahr fortsetzen, in der Hoffnung, dass dann noch mehr als 17 Gemeinden und Städte mitmachen und wir in der bundesweiten Wertung noch weiter nach vorne kommen,“ resümierte Göbel. Sein „Team Landratsamt“, mit 77 Aktiven das viertgrößte im Landkreis, hatte 14 218 Kilometer beigesteuert.

In der Abschlusstabelle der 17 Landkreis-Kommunen, die heuer teilgenommen haben, steht am Ende die Gemeinde Planegg ganz oben. Mit 82 841 geradelten Kilometern, davon über die Hälfte in der letzten der drei Stadtradel-Wochen, hat sich Planegg im Schlussspurt auf Platz eins katapultiert vor den Städten Garching (74 265 Kilometer) und Unterschleißheim (61 232 Kilometer). Schlusslicht Brunnthal brachte es auf immerhin 4112 Kilometer.

Auch in der Wertung „Fahrradaktivste Kommune mit den meisten Radkilometern pro Einwohner“ lag Planegg vorn (7621), gefolgt von Garching (4322) und Pullach (4236). Zudem gab es diverse Sonderkategorien, zum Beispiel für Vereine (auf Platz eins die Bergfreunde Ismaning mit 9515 Kilometern), für Schulen (am fleißigsten gestrampelt hat die Grundschule Martinsried mit 18 321 Kilometern) oder für Unternehmen und Betriebe (Erster wurden beiden Martinsrieder Max-Planck-Institute mit 6177 Kilometern).

Die Landkreis-Redaktion des Münchner Merkur landete mit 2219 Kilometern unter den insgesamt 208 Teams. Unsere Spitzenradler waren die Sportredakteure Robert Gasser (425 Kilometer) und Martin Lühr (390 Kilometer) sowie Fotograf Thomas Rychly (409 Kilometer). Nächstes Jahr radeln wir wieder mit - und nehmen uns das Team Sportpickerl aus Unterschleißheim, mit 20.062 Kilometern landkreisweit die Nummer eins, als Vorbild.

Martin Becker

Alle Ergebnisse bei www.stadtradeln.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unterwegs mit den Einkaufshelfern
Zwei Unterhachinger Studenten sind neun Stunden in der Woche auf Tour, um Risikopatienten zu versorgen. 
Unterwegs mit den Einkaufshelfern
Gute Nachrichten: Mehr Schutzausrüstung im Kampf gegen die Corona-Epidemie
Einen Hauch Frühlingsstimmung verströmten Landrat Christoph Göbel (CSU) und Gesundheitsamtschef Gerhard Schmid am Mittwoch, als sie den aktuellen Stand zum Kampf gegen …
Gute Nachrichten: Mehr Schutzausrüstung im Kampf gegen die Corona-Epidemie
Angebliche Shisha-Party: Polizei wittert Corona-Verstoß - und macht dabei unverhoffte Entdeckung
Einen unverhofften Beifang hat die Polizei bei München bei einer Kontrolle der Ausgangsbeschränkungen gemacht. Die Beamten entdeckten etwas, das sie nicht vermutet …
Angebliche Shisha-Party: Polizei wittert Corona-Verstoß - und macht dabei unverhoffte Entdeckung
Coronavirus im Landkreis München: Vier Tote in Unterhachinger Pflegeheim - 963 bestätigte Infektionsfälle
Das Coronavirus versetzt den Landkreis München in den Ausnahmezustand. Mittlerweile sind mehrere Menschen gestorben, viele sind infiziert. Alle Infos hier im Ticker.
Coronavirus im Landkreis München: Vier Tote in Unterhachinger Pflegeheim - 963 bestätigte Infektionsfälle

Kommentare